Rasierpickel ade!

Ob Frau oder Mann, hat man sich mal die Zeit genommen und den Körper von lästigen Haaren befreit...

Rasieren Shutterstock 480x
Rasieren Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Rasierpickel ade!

Zehn Tipps mit denen Du die lästigen Dinger für immer los bist

Ob Frau oder Mann, hat man sich mal die Zeit genommen und den Körper von lästigen Haaren befreit, passiert es nicht selten, dass man kurz danach aussieht wie ein Streuselkuchen - Rasierpickel machen das eigentlich angenehme Körpergefühl schnell zunichte. Sie sehen nicht nur ziemlich doof aus, sie können auch echt unangenehm werden. Doch es gibt ein paar Geheimtipps, die Rasierpickeln künftig den Garaus machen.

Haut desinfizieren

Die Haut vor und nach der Rasur von Fett und anderen Rückständen befreien. Optimalerweise erfüllt ein Desinfektionsspray diese Aufgabe. Einfach auf ein Wattepad geben und über die zu rasierende Stelle streichen. Je besser die Vor- und Nachsorge, desto geringer das Risiko, dass sich die Haut entzündet. Das Desinfizieren kann im übrigen etwas brennen, also nicht erschrecken.

Rubbeln verboten!

Nach der Rasur die Haut nicht unnötig reizen, beispielsweise in Form von wildem Rubbeln mit einem Handtuch oder anderen Textilien. Hautärzte empfehlen, die rasierten Körperstellen sanft trocken tupfen.

Rasieren 3 Shutterstock 480x
Rasieren 3 Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Peeling

Dermatologen empfehlen außerdem, den Körper ein- bis zweimal pro Woche zu peelen, um abgestrobene Hautzellen auf saubere Weise zu entfernen und die Haut geschmeidig zu machen.

Frische Klingen

Je frischer und schärfer die Klinge, desto besser das Endergebnis. Unscharfe oder alte Rasierer verletzten die Haut, außerdem können Bakterien schneller in die Haut eindringen. Tipp: Verwende Einwegrasierer - die sind nicht nur günstiger, sondern bei jeder Rasur ist die Klinge frisch.

Schwimmen Shutterstock 480x
Schwimmen Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Schwitzen vermeiden

Kein Sport nach der Rasur! Klingt komisch, aber das im Schweiß enthaltene Salz reizt die Haut unnötig und es entstehen schneller Rasierpickel. Im Übrigen empfiehlt es sich auch nicht, direkt nach der Rasur in die Sonne zu gehen.

"Überpflege" - nein danke!

Nach der Rasur sollte die Haut nicht mit übermäßig vielen Pflegeprodukten überpflegt werden. Produkte mit Parfümanteil sollten auf frisch rasierter Haut vermieden werden.

Trockenrasur

Neigt die Haut grundsätzlich zu Pickeln, sollte man eher trocken statt nass rasieren.

Rasieren Shutterstock 3 480x
Rasieren Shutterstock 3 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

Einmal Rasierschaum, bitte!

 Wer die Nassrasur bevorzugt, sollte tunlichst Rasierschaum der -gel benutzen. So schützt man seine Haut vor zusätzlichen Reizungen.

Einmal rasieren langt

Haben sich fiese Rasierpickel breit gemacht, bitte nicht noch einmal darüber rasieren. Bakterien haben so leichtes Spiel und die Reizungen werden akuter.

Vielleicht mal etwas anderes probieren

Bekommst Du trotz der Beachtung aller Tipps und Tricks immer wieder Rasierpickel, solltest Du Dir überlegen die Enthaarungsmethode zu wechseln. Neben der typischen Rasur gibt es noch die Epilation, Wachs oder auch den Laser. Eine Beratung beim Hautarzt oder der Kosmetikerin deines Vertrauens kann dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen.

Weitere Themen

Mehr von RPR1.