Versuchte Brandstiftung in Ludwigshafen

Unbekannte sollen in der Nacht auf Donnerstag einen brennenden Gegenstand gegen das Fenster der Flüchtlingsunterkunft geworfen haben...

Versuchte Brandstiftung in Ludwigshafen

Am Donnerstagmorgen gegen 08 Uhr stellte ein städtischer Bediensteter eine Beschädigung an einem Fertigbauelement einer im Aufbau befindlichen Flüchtlingsunterkunft auf dem Messplatz in Ludwigshafen fest.

An diesem Element wurden die Glasscheibe zerbrochen und der Kunststoff verschmort. Auf Grund der vor Ort aufgefundenen Spuren gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass Unbekannte im Laufe der vergangenen Nacht einen brennenden Gegenstand gegen das Fenster geworfen haben. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 2.000 €.

Die Kriminaldirektion hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet Diese wird alle erforderlichen Ermittlungen durchführen. U.a. wird geprüft, inwieweit die brennende Flüssigkeit überhaupt geeignet war, größeren Schaden herbeizuführen.

Nach ersten Ermittlungen wegen versuchter Brandstiftung ist eine politisch motivierte Tat  nicht auszuschließen. Die Polizei verstärkt ihre bereits durchgeführten Schutzmaßnahmen an der zukünftigen Flüchtlingsunterkunft.

Quelle: POLIZEIPRÄSIDIUM RHEINPFALZ

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: