Vermeintlicher Notfall entpuppt sich als Räuber

Ein 38-jähriger Autofahrer wollte einem vermeintlich verletzten Unbekannten helfen, doch dieser schlug zu und raubte ihn aus.

Verschwommenestrassen
Verschwommenestrassen, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

Aachen: Stolberg

Vermeintlicher Notfall entpuppt sich als Räuber

Ein 38-jähriger Autofahrer wollte einem vermeintlich verletzten Unbekannten helfen, doch dieser schlug zu und raubte ihn aus.

Fiese Masche

Ein 38-jähriger Autofahrer aus Stolberg wurde Montagabend, gegen 22.15 Uhr, Opfer eines dreisten Überfalls. Mit seinem Pkw befuhr er den Fettberg in Richtung Münsterbusch. Ihm fiel eine männliche Person auf, die auf allen Vieren hockte und den Anschein erweckte, Hilfe zu benötigen. Als der Fahrer ausstieg und sich zwecks Hilfeleistung über den vermeintlich Verletzten beugte, schlug dieser sofort zu. Ein zweiter Täter, der bis dahin nicht gesehen wurde, schlug ebenfalls auf den Geschädigten ein. Sie raubten sein Handy sowie die Geldbörse und flüchteten zu Fuß durch die Grünanlage in Richtung Schellerweg. Sofortige Fahndungsmaßnahmen verliefen negativ.

Der vermeintlich verletzte Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, baue Jeanshose, dunkler Pullover und eine dunkle Kappe

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: