RPR Hilft
Gesamtsumme: 109.835
Walter & Andrea Grnfelder 100 €
Marietta Delnef 25 €
Jasmin Meurer 50 €
Katja Martini 25 €
Sabine Kästner 50 €
Monika Schäfer 20 €
Klaus Schäfer 50 €
Philip Liebel 20 €
Tina Oster 25 €
Sandra Kray 60 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Vermeintliche Bombe im Handgepäck

Ein großer Akku im Gepäck eines Reisenden in einem Fernbus hat am gestrigen Dienstagabend am Hauptbahnhof in Darmstadt zu einem größeren Polizeieinsatz geführt.

Monika Wisniewska
Monika Wisniewska, by rpr1admin

Bild: Monika Wisniewska / Shutterstock

Polizeieinsatz in Darmstadt

Vermeintliche Bombe im Handgepäck

Ein großer Akku im Gepäck eines Reisenden in einem Fernbus hat am gestrigen Dienstagabend am Hauptbahnhof in Darmstadt zu einem größeren Polizeieinsatz geführt.

Sprengstoffähnlicher Gegenstand

Mitreisende hatten der Polizei gemeldet, dass sich im Handgepäck des Mannes ein sprengstoffähnlicher Gegenstand befinde, so die Polizei. Beamte stoppten daraufhin den Bus an der Westseite des Bahnhofs und räumten ihn. 

Der Bus wurde mithilfe von Sprengstoffhunden durchsucht – dann gab es die Entwarnung: Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich um einen DIN-A5-großen Akku mit auffälligen, neongrünen Kabeln.

Während des Einsatzes war der Europaplatz am Hauptbahnhof abgesperrt.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: