Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Weiterhin gewittrige Wetterlage

Das Wetter von der Südpfalz bis nach Köln bleibt weiterhin unberechenbar. In den kommenden Tagen muss immer wieder mit teils heftigen Unwettern gerechnet werden.

Schwül-warme Gewitterlage

Ein Hauch von Frühsommer liegt seit gestern über Deutschland. Die Temperaturen sind deutlich angestiegen und die Luft ist unangenehm schwül-warm. Daher fühlen sich die tatsächlich gemessenen Werte noch etwas höher an als sie eigentlich sind. Und wie es sich für einen Sommer gehört, zieht er gleich alle Register: Ab und zu Sonne, schwüle Luft, Schauer und teils heftige Gewitter.

 

Gewitter ab morgen stärker

Heute Nachmittag bilden sich über Rheinland-Pfalz teils kräftige Schauer und einzelne Gewitter. Diese können von Starkregen und Windböen begleitet sein - in der Region Trier und in der Südpfalz dürften die höchsten Niederschlagsmengen runterkommen. Die Temperatur erreicht Werte zwischen 17 und 23 Grad. Dabei weht ein schwacher bis mäßiger Wind aus Südwest.

>> Hier geht es zum Gewitterradar für Rheinland-Pfalz!

Die Gewitter werden ab morgen stärker. Sie können dann in einigen Regionen unwetterartig ausfallen. Für eine exakte lokale Vorhersage ist die Wetterlage allerdings noch zu undurchsichtig.

>> HIER wird stündlich die Unwetterlage aktualisiert.

 

Donnerstag bis 30 Grad

Auch kommende Woche gibt es vorwiegend nasses und gewittriges Wetter – dennoch gibt es einen Lichtblick: Experten erwarten am Donnerstag einen richtigen Sommertag mit bis zu 30 Grad am Oberrhein.

„Es bleibt aber nach wie vor wechselhaft. Wie bereits zu Monatsanfang verkündet ist ein stabiles Schönwetterhoch derzeit nicht in Sicht. Bereits nach der warmen Wochenmitte gehen die Temperaturen schon wieder deutlich zurück, begleitet von starken Gewittern mit neuem Unwetterpotential“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

 

Die Wetterlage der kommenden Tage:

Samstag: 18 bis 25 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, schwül-warm, im Tagesverlauf Schauer und teils kräftige Gewitter

Sonntag (Muttertag): 18 bis 23 Grad, Sonne, Wolken und einzelne Schauer oder Gewitter im Wechsel

Montag: bei 17 bis 23 Grad gibt es ein Gemisch aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern

Dienstag: im Norden fällt zeitweise Regen, im Süden kehrt der Sommer ein, die Höchstwerte erreichen 18 bis 26 Grad

Mittwoch: Sonne und Wolken wechseln sich ab, im Norden gibt es Schauer, im Süden ist es zunächst trocken, dabei werden 20 bis knapp 30 Grad erwartet

Donnerstag: bei 17 bis 28 Grad scheint zeitweise die Sonne, in der zweiten Tageshälfte gibt es dann besonders in der Mitte und im Süden Gewitter mit Unwetterpotential

Freitag: 16 bis 24 Grad, es wird kühler, Sonne, Wolken und Schauer wechseln sich ab

 

Quelle: Deutscher Wetterdienst, Wetter.net


Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: