RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.256
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Tierhalteverbot gegen Westerwälder Hundezüchter

Amtstierärzte hatten gegen einen Mann aus dem Kreis Altenkirchen ein Tierhalteverbot verhängt...

Polizei St 12
Polizei St 12, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Sexueller Kotfetisch

Tierhalteverbot gegen

Westerwälder Hundezüchter

Amtstierärzte haben gegen einen Mann aus dem Kreis Altenkirchen ein Tierhalteverbot verhängt, weil er in seinem Haus elf Doggen gehalten und ihren Kot in Plastiktüten, Eimern und Badewannen gesammelt hatte - offenbar aus sexuellen Motiven.

Seine Klage gegen das Verbot lehnte das Gericht nun ab. Begründung laut Rheinzeitung: Auch wenn der Mann den von ihm gesammelten Hundekot zur eigenen sexuellen Stimulation benötige, dürfe er den Tieren durch den gelagerten Kot und den damit verbundenen Gestank nicht schaden. Er kann das Urteil des Verwaltungsgerichts noch per Berufung anfechten.

Quelle: dpa / Rheinzeitung

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: