Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Tierhalteverbot gegen Westerwälder Hundezüchter

Amtstierärzte hatten gegen einen Mann aus dem Kreis Altenkirchen ein Tierhalteverbot verhängt...

Polizei St 12

Bild: Shutterstock.com

 

Sexueller Kotfetisch

Tierhalteverbot gegen

Westerwälder Hundezüchter

Amtstierärzte haben gegen einen Mann aus dem Kreis Altenkirchen ein Tierhalteverbot verhängt, weil er in seinem Haus elf Doggen gehalten und ihren Kot in Plastiktüten, Eimern und Badewannen gesammelt hatte - offenbar aus sexuellen Motiven.

Seine Klage gegen das Verbot lehnte das Gericht nun ab. Begründung laut Rheinzeitung: Auch wenn der Mann den von ihm gesammelten Hundekot zur eigenen sexuellen Stimulation benötige, dürfe er den Tieren durch den gelagerten Kot und den damit verbundenen Gestank nicht schaden. Er kann das Urteil des Verwaltungsgerichts noch per Berufung anfechten.

Quelle: dpa / Rheinzeitung

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: