Seelsorge für Kirchenmitarbeiter

Seelsorge für die Seelsorger: Im Bistum Limburg wird heute eine Hotline für Kirchenmitarbeiter geschaltet, die unter dem früheren Bischof Tebartz-van Elst zu leiden hatten.

Seelsorge für die Seelsorger: Im Bistum Limburg wird heute eine Hotline für Kirchenmitarbeiter geschaltet, die unter dem früheren Bischof Tebartz-van Elst zu leiden hatten. Die Anrufer können sich anonym melden und schildern, was ihnen auf dem Herzen liegt. Die Betreuung übernehmen Mitarbeiter aus dem benachbarten Bistum Mainz. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Priester, Diakone und Angestellte des früheren Bischofs. Die Telefonnummer gab das Bistum deshalb nur intern weiter. Die Hotline ist zunächst bis zum 30. November geschaltet

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: