RPR Hilft
Gesamtsumme: 59.201
Carla Brizzi-Deriu 20 €
Kistin Schmidt 150 €
Karin Blaut-Liebing 25 €
Goran Postolov 20 €
Nadja Ohmer 20 €
Alexander Kiefer 30 €
Sabine Hahn 30 €
Stephan Tibo 20 €
Judith Hübsch 20 €
Maria Grießhammer 50 €
Spende jetzt!

Schlafender bleibt in Auto stecken

Nachdem er auf dem Beifahrersitz seines Wagens ein Nickerchen gehalten hat, löste ein 60-jähriger Mann einen großen Feuerwehreinsatz aus.

Polizeipraesidium Westpfalz 7
Polizeipraesidium Westpfalz 7, by rpr1admin

Bild: Polizeipraesidium Westpfalz

Trippstadt (Kreis Kaiserslautern)

Schlafender bleibt in Auto stecken

 

Nachdem er auf dem Beifahrersitz seines Wagens ein Nickerchen gehalten hat, löste ein 60-jähriger Mann einen großen Feuerwehreinsatz aus.

Kurz davor zu dehydrieren

Der Mann wollte nur ein kurzes Nickerchen halten, rutschte im Schlaf jedoch nach unten in den Fußraum des Wagens. Daraufhin klemmte der stark übergewichtige Mann mit den Beinen im Fußraum fest und konnte sich selbst nicht mehr befreien.

Der 46-Jährige Fahrer des Autos verständigte die Feuerwehr – doch auch diese konnte ihn nicht aus dem Wagen ziehen. Laut einer ebenfalls alarmierten Notärztin war der Mann zudem kurz davor zu dehydrieren.

Um dem 60-Jährigen rasch zu helfen entschied sich die Feuerwehr zu einem drastischen Schritt und schnitt ihn aus dem Wagen. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: