RPR Hilft
Gesamtsumme: 4.307
Carmen Otto 150 €
Regina Laas 15 €
Christian Wellenberg 100 €
De Höhner DeHöhner 742 €
Schott AG runforchildren 3 €
Spende jetzt!

Scheinbarer Schuss in den Mund

Die Polizei fand einen stark blutenden Mann vor, der über einen Zettel aussagte, dass ihm ein Schuldner in den Mund geschossen habe.

 

Polizei480
Polizei480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Rheinland-Pfalz: Opfer konnte nicht sprechen

Scheinbarer Schuss in den Mund

 

Die Polizei fand einen stark blutenden Mann vor, der über einen Zettel aussagte, dass ihm ein Schuldner in den Mund geschossen habe.

Opfer sucht Hilfe in einer Tankstelle

Am Fr., 19.02.16, bat ein verletzter 55-jähriger Mann in der Tankstelle in Katzenbach um Hilfe, da er überfallen und ihm in den Mund geschossen wurde. Der Mann war vor Ort zwar ansprechbar, aber völlig desorientiert. Der  Verletzte hatte eine relativ stark blutende Wunde im Mundbereich.

Opfer konnte nicht sprechen

Auf Grund der Verletzung konnte der Mann nicht sprechen. Schließlich bekam er Papier und Stift, sodass er grob in Erfahrung bringen konnte, dass er für ein Autohaus arbeitet und am Morgen bei einem Kunden ausstehende Zahlungen für zwei Fahrzeuge einfordern wollte.

In diesem Zusammenhang sei ihm unvermittelt in den Mund geschossen worden. Da der Verletzte unter Schock stand, konnten bisher keine weiteren Einzelheiten zum Geschehnis-Ablauf in Erfahrung gebracht werden. Die Ermittlungen dauern an. Lebensgefahr besteht derzeit keine.

Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich bei der Polizei Landstuhl (06371/9229-0) zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Landstuhl

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: