RPR Hilft
Gesamtsumme: 4.307
Carmen Otto 150 €
Regina Laas 15 €
Christian Wellenberg 100 €
De Höhner DeHöhner 742 €
Schott AG runforchildren 3 €
Spende jetzt!

Politesse verteilt falsche Knöllchen

Für ungläubiges Kopfschütteln haben zwei Strafzettel gesorgt...

Knoellchen St 480
Knoellchen St 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Ungläubiges Kopfschütteln in Montabaur

Politesse verteilt falsche Knöllchen

Für ungläubiges Kopfschütteln haben zwei Strafzettel gesorgt, die das Montabaur Ordnungsamt am Mittwochmorgen am ICE-Bahnhof verteilte.

In der Uhrzeit geirrt 

Die betroffenen Autofahrer wunderten sich bei der Rückkehr zu ihren vorschriftsmäßig geparkten Fahrzeugen über ein „Knöllchen“ in Höhe von 10 Euro, weil ihre Parkscheibe angeblich falsch eingestellt war. Wie sich später herausstellte, war das Datenerfassungsgerät der Verwaltungsmitarbeiterin nicht auf Sommerzeit umgestellt worden, weil ihr zuständiger Kollege Urlaub hatte. Die Parkscheiben der Autofahrer waren also korrekt eingestellt – die Uhr des Ordnungsamts ging falsch.

Beschwerden häufen sich 

Den Irrtum bemerkte die Verwaltung erst, als sich einer der verwarnten Autofahrer im Rathaus beschwerte. Er habe sein Auto um 9.50 Uhr an der Bahnallee abgestellt, um einen Friseurtermin wahrzunehmen, berichtet der Mann. Die Parkscheibe habe er vorschriftsmäßig auf 10 Uhr eingestellt. Als er um 10.20 Uhr zu seinem Wagen zurückkehrte, prangte an der Scheibe ein Strafzettel – angeblich ausgestellt um 8.50 Uhr. „Das ist aber gar nicht möglich, denn zu der Zeit war ich definitiv noch nicht dort“, ergänzt der Mann.

Die Verwaltung hat den Fehler inzwischen eingeräumt. Es seien aber lediglich zwei Verwarnungen zu Unrecht ausgesprochen worden, heißt es. An den ersten Tagen nach der Zeitumstellung habe es keine entsprechenden Strafzettel gegeben. Die zu Unrecht verwarnten Autofahrer müssen die Strafe natürlich nicht bezahlen.

Quelle: Rheinzeitung

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: