RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Nasenbär auf der Flucht

Am 22.03.16 gegen 10:00 Uhr bemerkte eine 72-jährige Dülmenerin auf der Garage eines Nachbarhauses ein größeres Pelztier...

Polizei 480
Polizei 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Tierische Verfolgungsjagd in Coesfeld

Nasenbär auf der Flucht

Am 22.03.16 gegen 10:00 Uhr bemerkte eine 72-jährige Dülmenerin auf der Garage eines Nachbarhauses ein größeres Pelztier, welches sie der heimischen Fauna nicht zuordnen konnte.

Nach genauer Nachschau und Recherche durch die eingesetzten Beamten handelte es sich bei dem Pelztier um ein Exemplar der in Südamerika beheimateten Gattung Nasua nasua, oder auch Nasenbär. Da sich diese Tiere von Insekten und Kleintieren ernähren, konnte eine Gefahr für die Bevölkerung ausgeschlossen werden. Mit Unterstützung des Ordnungsamtes und der Dülmener Feuerwehr wurde versucht den Nasenbär einzufangen. Das äußert flinke Tier konnte jedoch in das angrenzende Waldgebiet Böckenbusch entkommen.

Nasenbaer Polizei 480
Nasenbaer Polizei 480, by rpr1admin

Bild: Polizei Coesfeld

Eventuell handelt es sich um eins der im Tierpark Reken Mitte Dezember 2015 entwendeten Tiere. Hinweise auf den flüchtigen Nasenbär nimmt das Ordnungsamt der Stadt Dülmen unter der Telefonnummer 02594-12300 oder die Polizei unter dem Notruf 110 entgegen.

Quelle: Polizei Coesfeld

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: