RPR Hilft
Gesamtsumme: 14.475
Esther Lechthaler 50 €
Birgit Fode 100 €
Uwe Wetzig 10 €
Mike Ax 15 €
Günther Stanke 50 €
Dimitri Werle 100 €
Jutta Eichhorn 250 €
Marion Schröder 50 €
Andreas Köhler 10 €
Christa Meyer 20 €
Spende jetzt!

Mit 87 km/h zu viel unterwegs

Wie angekündigt setzte der Verkehrsdienst Südhessen die Überwachung der Motorradfahrer im Odenwaldkreis fort. Dabei wurde bei einer Geschwindigkeitsmessung ein ebenso unglaublicher wie trauriger „Rekord“ aufgestellt.

Christian Mueller 4
Christian Mueller 4, by rpr1admin

Bild: Christian Mueller/Shutterstock - Symbolbild

Motorradkontrollen im Odenwaldkreis

 Unfassbare Geschwindigkeitsüberschreitung

Wie angekündigt setzte der Verkehrsdienst Südhessen die Überwachung der Motorradfahrer im Odenwaldkreis fort. Dabei wurde bei einer Geschwindigkeitsmessung ein ebenso unglaublicher wie trauriger „Rekord“ aufgestellt.

Ernüchternde Ergebnisse

Hierbei kontrollierten die Spezialisten in Hüttenthal insgesamt 18 Motorräder hinsichtlich des technischen Zustands. Insgesamt mussten die Beamten zehn Mängelanzeigen den Kradfahrern ausstellen.

Die technische Kontrolle wurde begleitet durch eine Geschwindigkeitsüberwachung. Diese fand in Höhe vom Marbachsee statt. 153 Fahrzeugführer, darunter 70 Kradfahrer, bekommen in den kommenden Wochen Post von der Zentralen Bußgeldstelle, da sie die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h überschritten haben. Exakt die Hälfte der 70 Fahrer überschritt die Geschwindigkeit um mehr als 20 km/h.

Trauriger Rekord

Den traurigen Rekord des Tagesschnellsten hielt ein junger Kradfahrer aus dem Kreis Darmstadt/Dieburg mit einer gemessenen Geschwindigkeit von 157 km/h nach Toleranzabzug. Für ihn bedeutet die Überschreitung von 87 km/h ein Bußgeld von 600 EUR, zwei Punkten in der Verkehrssünderkartei und ein Fahrverbot von 3 Monaten.

Aufgrund der Vielzahl von gravierenden Geschwindigkeitsverstößen, insbesondere durch die Biker, sind weitere Kontrollen diesbezüglich erforderlich und in Planung.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: