Mit 190 km/h auf Bundesstraße unterwegs

Mit über 100 km/h zu viel bretterte ein junger Mann über eine Bundesstraße in Sigmaringen. Als ihn die Polizei anhielt, lieferte der Fahrer eine besonders kuriose Entschuldigung!

Heiko Kueverling 1

Bild: Heiko Kueverling/Shutterstock

 

Sigmaringen: Skurriler Grund für Raserei

Mit 190 km/h auf Bundesstraße unterwegs

Mit über 100 km/h zu viel bretterte ein junger  Mann über eine Bundesstraße in Sigmaringen. Als ihn die Polizei anhielt, lieferte der Fahrer eine besonders kuriose Entschuldigung!

 

Extreme Geschwindigkeitsüberschreitung

Ein Mann war gemeinsam mit seiner schwangeren Freundin auf einer Bundesstraße im Auto unterwegs, als eine Verkehrsstreife den Wagen plötzlich anhielt. Der Grund: Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von satten 110 Stundenkilometern!

In einer 80er Zone beschleunigte der Mann zwischenzeitlich auf 190 km/h.

Kuriose Erklärung

Als die Polizisten erkannten, dass die junge Frau auf dem Beifahrersitz in freudiger Erwartung war, dachten diese zunächst, die Geburt stünde unmittelbar bevor, weswegen der Mann so rasant unterwegs war. Diese Vermutung stellte sich jedoch als völlig falsch heraus.

 „Eine Nachfrage bei der folgenden Kontrolle ergab, dass nicht eine plötzliche Niederkunft der schwangeren Freundin auf dem Beifahrersitz der Grund für die Eile war, sondern dass eine in einer Pizzeria bestellte Pizza fertig sein müsste“, erklärte die Polizei laut einem Bericht der Stuttgarter Zeitung. 

Dem Raser droht nun eine Bußgeldstrafe in Höhe von 1200 EUR sowie ein dreimonatiges Fahrverbot.

Quelle: Stuttgarter Zeitung

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: