RPR Hilft
Gesamtsumme: 86.934
Michaela Krug 50 €
Taxi Krämer 100 €
Monika Wickeck 50 €
Andrea Koch 50 €
Renate Hauptmann 200 €
Stephanie Holbach 25 €
Petra Zimmer 100 €
Elke Dorst 50 €
Otto Weisenbach 20 €
Rudolf Gesell 50 €
Spende jetzt!

Möchtegern-Polizist gerät an die Falschen

Unter "dumm gelaufen" lässt sich der Fall eines 21-jährigen Mannes kategorisieren, der sich am Dienstag bei Eltville als Polizist ausgegeben hat.

Eltville
Eltville, by rpr1admin

Bild: Heiko Kueverling/Shutterstock

 

"Stopp Polizei"

Möchtegern-Polizist gerät an die Falschen

Unter "dumm gelaufen" lässt sich der Fall eines 21-jährigen Mannes kategorisieren, der sich am Dienstag bei Eltville als Polizist ausgegeben hat.

21-Jähriger mit Kelle unterwegs

Der Mann aus Krefeld war gegen 13:20 Uhr mit seinem BMW unterwegs. Als er sich auf selber Höhe mit einem anderen Pkw befand, zeigte er den Insassen eine Anhalte-Kelle mit der Aufschrift "Stopp Polizei". Schlecht für den 21-Jährigen war jedoch, dass es sich bei dem anderen Fahrzeug um echte Beamte in einem Zivilwagen der Polizei handelte!

Die Polizisten erkannten zwar sofort, dass es sich bei der Kelle um ein Spielzeug handelte, warteten aber erst mal ab. Als ihr falsche Kollege jedoch augenscheinlich die Lust verlor und die Kelle wieder senkte, gaben sich die Polizisten ihrerseits zu erkennen.

Strafverfahren wegen Amtsanmaßung

Bei dem anschließenden Versuch, den BMW-Fahrer zu stoppen, unternahm dieser zunächst einen Fluchtversuch. Dann siegte die Vernunft und er hielt an. Zu den Gründen für sein Handeln schwieg sich der 21-Jährige aus.

Er wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt; gegen ihn wurde unter anderem ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung eingeleitet.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: