RPR Hilft
Gesamtsumme: 138.434
Dieter (+Ehefrau Karin) Bhler 50 €
Melanie Seibert 25 €
Luisa, 11 Jahre Ulrich 50 €
Finn Gembries 15 €
Michelle Jung 20 €
Michael Krug 60 €
Lena Völcker 50 €
Melanie (+Familie) Jonas 135 €
Susanne und Helbert Erech 50 €
Inge Weber 50 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Mann nach Schwert-Angriff von Polizei erschossen

Nachdem ein 29-jähriger in Filderstadt-Bernhausen mit einem Schwert bewaffnet auf Polizisten zugestürmt war, hat ein Beamter am Sonntagnachmittag von seiner Schusswaffe Gebrauch gemacht. Der Angreifer wurde tödlich verletzt.

Christian Mueller 1
Christian Mueller 1, by rpr1admin

Bild: Christian Mueller/Shutterstock

 

Filderstadt-Bernhausen

Mann nach Schwert-Angriff

von Polizei erschossen

Nachdem ein 29-Jähriger in Filderstadt-Bernhausen mit einem Schwert bewaffnet auf Polizisten zugestürmt war, hat ein Beamter am Sonntagnachmittag von seiner Schusswaffe Gebrauch gemacht. Der Angreifer wurde tödlich verletzt.

Psychischer Ausnahmezustand

Gegen 14.45 Uhr hatten Zeugen der Polizei eine randalierende, mit einem Schwert bewaffnete Person in einem Mehrfamilienhaus in der Talstraße gemeldet. Als mehrere Polizeistreifen an der beschriebenen Adresse ankamen, trafen sie den mit einer Art Machete bewaffneten Mann im Freien an. Die Beamten forderten den 29-Jährigen, der sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, mehrfach auf, die Waffe wegzulegen. Nachdem er zunächst nicht reagierte, wurde Pfefferspray eingesetzt und der Schusswaffengebrauch angedroht. Schließlich legte er zwar die Machete auf den Boden, zog dann aber ein Messer mit einer Klingenlänge von mindestens 15 cm.

Mit diesem in der Hand ging er mit schnellen Schritten auf einen Polizeibeamten zu, der zwei Schüsse aus seiner Dienstwaffe auf den 29-Jährigen abgab. Der Mann wurde im Bereich des Oberkörpers getroffen. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen starb er. Die Polizeibeamten blieben unverletzt.

Ermittlungen noch im Gange

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen haben die Ermittlungen zum genauen Hergang, zur möglichen Vorgeschichte und zu den Motiven des bislang polizeilich noch nicht bekannten 29-Jährigen aufgenommen.

Die Ermittlungen hierzu sind aktuell noch im Gange. Sowohl die Angehörigen des 29-Jährigen als auch die am Einsatz beteiligten Polizeibeamten werden psychologisch betreut.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: