Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mann versorgt Polizisten bei Einsatz mit Getränken

In der Nacht von Sonntag auf Montag (9. Oktober) hat ein Trio versucht einen 26 Jahre alten Kölner zu berauben. Dem Opfer gelang es, vor den Männern zu flüchten. Noch in Tatortnähe konnten Polizisten die Verdächtigten festnehmen.

Trio wollte jungen Mann berauben

Der 26-Jährige war gegen 0:40 Uhr in Köln-Junkersdorf zu Fuß unterwegs. Auf Höhe eines Geldinstitutes fiel dem Fußgänger auf, dass drei Männer und ein Hund ihn verfolgten. Eine Person aus der Gruppe fragte den Kölner nach einer Zigarette sowie seinem Handy.

Als der 26-Jährige die Herausgabe der Gegenstände verweigerte, umzingelte ihn das Trio. Zwei der Räuber hielten den Mann am Arm fest und forderten seine Wertsachen. In einem günstigen Moment gelang es dem 26-Jährigen sich loszureißen und zu flüchten.

 

Gefälschte Kennzeichen und Betäubungsmittel entdeckt

Das Raubopfer alarmierte wenige Augenblicke später über den Notruf 110 die Polizei. Kurze Zeit später trafen Zivilbeamte auf die Verdächtigen, die in einem Auto saßen.

Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Peugeot keine Zulassung mehr hatte. Die an dem Pkw angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu dem Wagen. Im Fahrzeuginneren lagen drei weitere Kennzeichenschilder, die gestohlen waren. Zudem fanden die Polizisten auch noch Betäubungsmittel im Auto. Sie nahmen das Trio vorläufig fest, auch der Peugeot wurde sichergestellt.

 

Polizei sagt "Danke!"

Während der umfangreichen Kontrolle in Köln-Junkersdorf staunten die Beamten jedoch nicht schlecht: Ein Anwohner versorgte die Polizisten mit heißem Kaffee sowie einem Snack. Weniger der materielle Wert, als die Wertschätzung des Anwohners erfreute die eingesetzten Beamten und machte den langen Einsatz in der nasskalten Nacht wesentlich erträglicher.

Die Polizei Köln dankt in diesem Zusammenhang dem Anwohner für die hervorragende Versorgung.

 

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: