RPR Hilft
Gesamtsumme: 76.513
Liane Biet 50 €
Sven Welzel 50 €
Desiree Rückert 100 €
Jeannette Richter 20 €
Dana Hentschel 35 €
Miriam Weinkauf-Henn 30 €
Lilli Wachsmuth 50 €
Maria und Marcello Portelli 30 €
Felix Krämer 10 €
Anne und Hubert Stüber 30 €
Spende jetzt!

Jakobskreuzkraut breitet sich in Rheinland-Pfalz aus

Giftiges Jakobskreuzkraut stellt für Weidetiere eine große Gefahr dar. Durch die aktuelle Witterung verbreitet es sich rasend schnell und kann für die Vierbeiner tödlich enden.


 

Gefährliche Pflanze

Jakobskreuzkraut breitet sich

in Rheinland-Pfalz aus

 

 

Giftiges Jakobskreuzkraut stellt für Weidetiere eine große Gefahr dar. Durch die aktuelle Witterung verbreitet es sich rasend schnell und kann für die Vierbeiner tödlich enden.

Lebensbedrohliche Gefahr auf Koppel

Das giftige Jakobskreuzkraut birgt für Pferde, Rinder und andere Tieren eine große Gefahr. Zurzeit breitet es sich auf den rheinland-pfälzischen Weiden enorm aus, sagt Frieder Zimmermann von der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz der Deutschen Presse-Agentur. «Das liegt an der günstigen Witterung und der zurückhaltenden Bekämpfung.»

Vor allem an den Rändern von Straßen, Bächen und Flüssen blüht das Kraut. Die feucht-warme Witterung der vergangenen Wochen begünstige die Pflanzen.

Zimmermann erklärt, dass die Samen auf die nächste Weide wehen, wenn die Pflanzen nicht rechtzeitig gemäht werden. Vor allem Jungtiere fressen die Pflanzen. Tun sie das in großen Mengen, können sie daran sterben. Ein ausgewachsenes Pferd kann schon bei der Aufnahme durch wenige Kilogramm getötet werden.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: