Heimweh im Knast

Ein in Japan verurteilter Rechtsanwalt aus Bonn will seine Strafe in Deutschland absitzen. Einen entsprechenden Antrag prüft derzeit das Bonner Landgericht.

Ein in Japan verurteilter Rechtsanwalt aus Bonn will seine Strafe in Deutschland absitzen. Einen entsprechenden Antrag prüft derzeit das Bonner Landgericht. Der Mann war mit drei Kilogramm Crystal Meth am Flughafen in Osaka erwischt und zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte stets beteuert, die Drogen seien ihm untergeschoben worden. Nach internationalem Recht muss bei der Überstellung eines Verurteilten die Strafe neu festgesetzt werden.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: