Er verstand vermutlich nur "Baguette"!

Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Kaiserslautern hat am Montag den Verkehr auf der A6 überwacht. Dabei ist den Beamter ein echt dicker Fisch ins Netz gegangen...

Verkehr 1 480x
Verkehr 1 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Rheinland-Pfalz: Landstuhl

 

Polizei zieht Franzosen aus dem Verkehr:

Er verstand vermutlich nur "Baguette"!

Eine Zivilstreife der Autobahnpolizei Kaiserslautern hat am Montag den Verkehr auf der A6 überwacht. Dabei ist den Beamter ein echt dicker Fisch ins Netz gegangen, der aber leider nicht viel von der deutschen Beschilderung verstanden hat...

Mit 163 km/h in der 100-er Zone

Das mit einer Video-Messanlage ausgestattete Fahrzeug wurde am Autobahnkreuz Landstuhl mit hoher Geschwindigkeit von einem Pkw überholt. Der Fahrer fuhr mit unvermindertem Tempo in einem auf 100 km/h begrenzten Bereich weiter in Richtung Mannheim. Nach der Geschwindigkeitsmessung staunten auch die Polizeibeamten nicht schlecht - diese ergab einen Wert von 163 km/h. Der Mann wurde gestoppt und mit seinem Fehlverhalten konfrontiert.

Der Franzose hatte das Schild schlichtweg falsch interpretiert

Split 200x
Split 200x, by rpr1admin

Daraufhin gab er an, dass er das Zusatzzeichen unter der 100 km/h Beschilderung - Rollsplit - falsch interpretiert hätte. Er war der Meinung, dass die schwarzen Punkte auf dem Verkehrszeichen Regentropfen (Nässe) und nicht Steine (Rollsplit) darstellen würden. Die Beamten schlugen dem Mann aus Frankreich vor in Zukunft etwas langsamer zu fahren und die Verkehrszeichen richtig zu deuten. Nach Zahlung einer Sicherheits- leistung in Höhe von 265 Euro konnte der Citroen-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: