Dreiste Unfallflucht nach Park-Fiasko

Am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr kam es in einem Parkhaus in der Kaiserslauterer Innenstadt zu einem etwas anderen Parkrempler-Unfall.

Polizeipraesidium Westpfalz 4

Bild: Polizeipräsidium Westpfalz

Kaiserslautern

 Dreiste Unfallflucht nach Park-Fiasko

Am Freitagnachmittag gegen 16 Uhr kam es in einem Parkhaus in der Kaiserslauterer Innenstadt zu einem etwas anderen Parkrempler-Unfall.

Zeugen beobachteten die Tat

Dort hatte ein Mercedes-Vito Fahrer den links neben ihm parkenden Pkw beim Einparken touchiert. Der Mercedesfahrer ist, obwohl sich noch beide Fahrzeuge deutlich berührten, einfach so stehengeblieben und wollte aus dem Parkhaus laufen. Zwei Zeugen, die den Unfall und das Verhalten des Mercedesfahrers beobachtet haben, machten ihn auf den Schaden an den beiden Fahrzeugen aufmerksam.

Der dreiste Fahrer wollte dann dem 50-jährigen Zeugen den Schlüssel in die Hand drücken und sagte, er solle doch das Auto wegfahren. Der Zeuge verneinte das und wies den Fahrer darauf hin, die Polizei zu rufen. Der Unfallverursacher jedoch habe dann das Parkhaus einfach verlassen.

Strafanzeige wegen Unfallflucht

Während der Unfallaufnahme erschien der Halter des Mercedes im Parkhaus und erklärte, dass der Fahrer ein Freund von ihm sei. Trotz mehrerer Anrufe des Halters konnte er seinen Freund nicht dazu bringen, an der Unfallstelle zu erscheinen.

Auf ihn kommt nun eine Strafanzeige wegen Unfallflucht zu. Mit Hilfe des Abschleppdienstes und vereinten Kräften konnten die beiden unfallbeteiligten Fahrzeuge voneinander "getrennt" werden.

Polizeipraesidium Westpfalz 5

Bild: Polizeipräsidium Westpfalz

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: