18-Jähriger im Wald fast getötet

Drei Teenager sollen ihr Opfer in einen Wald gelockt und schwer misshandelt haben. Angeblich handelte es sich um eine Racheaktion.

Wald4
Wald4, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

NRW: Lüdinghausen

18-Jähriger im Wald fast getötet

Drei Teenager sollen ihr Opfer in einen Wald gelockt und schwer misshandelt haben. Angeblich handelte es sich um eine Racheaktion.

Es handelt sich angeblich um eine Racheaktion

Ein Teenager-Trio soll in Nordrhein-Westfalen versucht haben einen 18-Jährigen zu töten. Angeblich wollten sie sich wegen einer Vergewaltigung rächen. Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt gab am Sonntag bekannt, dass sich der Zustand des Opfers stabilisiert habe und der junge Mann außer Lebensgefahr sei. Bis der 18-Jährigen vernommen werden kann, wird es allerdings noch einige Tage dauern.

Angler entdeckten den lebensgefährlich verletzten Teenager kurz nach Mitternacht in einem Wald nahe dem Dortmund-Ems-Kanal. Die Männer leisteten Erste Hilfe und alarmierten Polizei und Rettungskräfte. Die Beamten vermuten, dass die Verdächtigen ihr Opfer unter einem Vorwand in den Wald gelockt und dort misshandelt haben. Der 18-Jährige war aufgrund seiner schweren Verletzungen nicht vernehmungsfähig, er musste sogar notoperiert werden. Am Samstag galt sein Zustand zeitweise als kritisch.

 

Bei den Verdächtigen handelt es sich um Teenager

Kurze Zeit später nahmen Polizisten in der Nähe des Kanals drei Verdächtige fest. Diese saßen in einem parkenden Auto, es handelte sich um einen 17-Jährigen, ein gleichaltriges Mädchen und einen 19 Jahre alten Mann. Die drei Verdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft wegen des Verdachts des versuchten Mordes und der gefährlichen Körperverletzung.

Wie die Polizei bekanntgab, hätten die Verdächtigen widersprüchliche Aussagen gemacht. In den ersten Vernehmungen ergab sich, dass die Misshandlungen des 18-Jährigen eine Strafe sein sollte. Der Junge soll die 17-Jährige vor etwa einer Woche vergewaltigt haben. Allerdings ging bei der Polizei keine Anzeige wegen eines Sexualdelikts ein. Das Mädchen gab bei der Polizei an, dass sie dem 18-Jährigen eine Lektion erteilen wollte. Der Oberstaatsanwalt erklärte, dass die Vergewaltigungsvorwürfe geprüft werden, aber der Verdacht des versuchten Mordes zunächst im Fokus der Ermittlungen stehe.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: