RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Zugunglück in Süditalien

Die Anzahl der Toten des schweren Zugunglücks in Süditalien ist bis zum Abend auf 26 gestiegen.

Zugneu
Zugneu, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

Zahl der Opfer steigt auf 27

Zugunglück in Süditalien

Die Anzahl der Toten des schweren Zugunglücks in Süditalien ist bis zum Abend auf 27 gestiegen. Die Suche nach dem Schuldigen ist in vollem Gange.

Wie wir bereits berichteten, ereignete sich in Italien ein schweres Zugunglück. Etwa 50 Menschen wurden verletzt, als zwei Pendlerzüge nördlich der Stadt Bari mit hoher Geschwindigkeit frontal zusammenstießen. Das Unglück passierte auf einer eingleisigen Strecke zwischen den Städten Corato und Andria. Warum die Züge einer privaten Eisenbahngesellschaft kollidiert sind, ist noch unklar. Die Staatsanwaltschaft der Stadt Trani ermittelt wegen mehrfacher fahrlässiger Tötung gegen Unbekannt. Noch ist unklar, ob der Unfall auf menschliches Versagen zurückzuführen ist oder ob es sich um technische Probleme handelte.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: