Experten rechnen heute mit Wintergewitter

Experten rechnen heute mit Wintergewittern: Was steckt hinter dem seltenen Wetterphänomen?

Diese Wetterwoche hat es in sich

Die kommenden Nächte werden immer kälter gerechnet. Stellenweise sollen am Samstagmorgen im Voralpenland bis minus 26 Grad erreicht werden. Neben Schnee, Glätte und Sturm erwartet uns heute ebenfalls ein seltenes Wetterphänomen: Wintergewitter. In Rheinland-Pfalz sind tagsüber besonders östlich des Rheins Gewitter möglich.  

 

Was sind Wintergewitter?

Bei Wintergewittern handelt es sich um ein seltenes Wetterphänomen. Anders als bei einem Sommergewitter, entstehen Blitz und Donner durch den massiven Temperaturunterschied der Luftschichten. Gelangt feuchte Luft nach Mitteleuropa werden die unteren Schichten durch das warme Wasser der Nordsee erwärmt und steigen auf. Trifft diese milde Luft nun auf die kalte Luft in der Höhe (In fünf Kilometer Höhe herrschen derzeit Temperaturen von rund minus 40 Grad) entstehen mächtige Wolkentürme begleitet von heftigem Niederschlag, Blitz und Donner. Bei Wintergewittern können in wenigen Minuten mehere Zentimeter Schnee und Graupel zusammenkommen.  

 

Das sind die Aussichten für die kommenden Tage:

Mittwoch: 0 bis 5 Grad, im Tagesverlauf wird es immer kälter. Erst fällt Regen, dann kann es bis in die Niederungen schneien, teils mit Blitz und Donner (Wintergewitter).

Donnerstag: minus 6 bis plus 2 Grad. Abgesehen vom Nordwesten überall Dauerfrost, zeitweise Sonnenschein und stellenweise Nebel. Nach Osten hin fällt etwas Schnee.

Freitag: minus 7 bis 0 Grad, überall Dauerfrost, trocken und zeitweise sonnig

 

Temperaturen im Keller

Nachdem es am Donnerstag auf Freitag schon richtig eisig wird, kann es Freitag auf Samstag noch einen Tick kälter werden. Stellenweise sind über Schnee minus 20 Grad möglich. Aktuell sieht es so aus, als würde sich die milde Luft aus Westen durchsetzen und den Dauerfrost wieder zurückdrängen. Sicher ist das aber noch lange nicht. Da müssen wir noch etwas abwarten. Erst noch mild, dann frostig, dann offenbar wieder etwas milder und dann wieder ein Absinken auf Tageswerte um 0 Grad. Unterm Strich doch eher winterliches Wetter!

 

Quelle: wetter.net / Deutscher Wetterdienst

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: