Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Warnung vor falschen 50 Euro-Scheinen!

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei Köln vor falschen 50-Euro-Scheinen im Kölner und Leverkusener Stadtgebiet. Die Falsifikate sind täuschend echt hergestellt.

Scheine Shuttertstock 480x

Bild: Shutterstock

 

Nordrhein-Westfalen: Köln

Warnung vor falschen
50 Euro-Scheinen!

Aus aktuellem Anlass warnt die Polizei Köln vor falschen 50-Euro-Scheinen im Kölner und Leverkusener Stadtgebiet. Die Falsifikate sind täuschend echt hergestellt.

Allein seit Anfang des Jahres sind bei der Polizei Köln falsche 50-Euro-Scheine im hohen dreistelligen Bereich sichergestellt worden. Überwiegend tauchen die Fälschungen im rechtsrheinischen und leverkusener Einzelhandel auf.

Da die Noten qualitativ hochwertig sind, fallen die meisten falschen Scheine erst im Rahmen der Geldbearbeitung bei Banken oder Gelddienstleistungsunternehmen auf. Eine Beschreibung oder Hinweise auf die Täter liegen in diesen Fällen nicht vor.

Schein 480x

Bild: Polizei Köln

 

Schein 1 480x

Bild: Polizei Köln

 

Aus diesem Grund warnt die Polizei:

- AchteN Sie beim Erhalt von Bargeld auf verdächtige 50-Euro-Scheine.

- Alle Fälschungen haben die gleiche Plattennummer J004G1 (5). Der Sicherheitsfaden
ist nur in leicht gräulicher Farbe aufgedruckt und hat keine Mikroschrift (1).

- Das auf der Vorderseite aufgeklebte Folienelement zeigt beim Kippen kein Euro-Symbol (4).

- Sollten Sie dennoch Opfer werden, setzen Sie sich unverzüglich mit der Polizei in
Verbindung. In Zweifelsfällen wählen Sie den Notruf 110. (sb)

Quelle: Polizei

Blüten entlarven durch: Fühlen, Sehen, Kippen! 

Ab sofort gilt – jede 50 Euro-Note einfach, schnell diesem kurzen, aber effektiven Test unterziehen.

Fühlen: Durch besondere Drucktechniken der Banknoten ist die Vorderseite „erhaben“. Diese einzigartige Struktur lässt sich nicht fälschen. 

Sehen: Die Bannknote direkt nach Erhalt ins Gegenlicht halten. Das Wasserzeichen, der Sicherheitsfaden und das Durchsichtsregister werden sind auch für den Laien sofort sichtbar. Alle drei Merkmale sind sowohl auf der Vorder- als auch auf der Rückseite echter Banknoten zu erkennen

Kippen: Als Hologramm erscheinen auf der Vorderseite der Banknoten das Euro-Symbol und die Wertbezeichnung im silbernen Folienstreifen bzw. das Architekturmotiv und die Wertbezeichnung im Folien-Element . 

Was tun, wenn ich einen falschen Schein bekommen habe? 

 Ohne sich selbst in Gefahr zu bringen,  sollte man die Personbeschreibung, Begebenheit, Uhrzeit und ggf. Kfz-Kennzeichen von der Person merken und notieren, von der man das Falschgeld erhalten hat. Das Falschgeld sollte in einen Umschlag etc. sicher verwahrt werden, um keine für die Polizei wichtigen Spuren zu vernichten. 

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: