RPR Hilft
Gesamtsumme: 30.535
Ahmad Nooman 50 €
Simone Hexamer 25 €
Ute Müssig 25 €
Victoria Gys 20 €
Jordan Vollmer 20 €
Maximilian Hack 30 €
Joachim Paulick 30 €
Brigitte Notz 15 €
Tanja Bäcker 15 €
Mike Goldbach 300 €
Spende jetzt!

Versenkt die Polarluft den Hochsommer endgültig?

Bereits in der kommenden Woche legt der Sommer einen neuen herben Absturz hin.

Anton Watman
Anton Watman, by rpr1admin

Bild: Anton Watman / Shutterstock

Wetter

Versenkt die Polarluft

den Hochsommer endgültig?

Bereits in der kommenden Woche legt der Sommer einen neuen herben Absturz hin.

Schnee in den Alpen

Nach einem vielfach schönen Sonntag, geht es ab Dienstag aus Nordwesten mit den Temperaturen deutlich nach unten. Um die Wochenmitte herum kann es dann in den Alpen sogar schneien.

„Den aktuellen Prognosen zufolge kann es in den Alpen ab Mittwoch sogar bis auf 1500 m herab Flockenwirbel geben. Auf den höher gelegenen Alpenpässen sollte man vorsichtig unterwegs sein, die könnten zeitweise auch mal schneedeckte Fahrbahnen aufweisen. Der schöne Tag vom kommenden Wochenende wird der Sonntag. Abgesehen vom äußersten Norden ist es überall freundlich und sommerlich warm. Die kalte Polarluft erreicht Deutschland dann ab Dienstag von Nordwesten her“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Am Samstag werden 19 bis 25 Grad erwartet. Dabei gibt es ein Gemisch aus Sonne und Wolken. Es kann zudem einzelne kurze Schauer geben. Am Sonntag legt sich das kleine Hoch Daniel dann mächtig ins Zeug und bringt Werte zwischen 22 und 28 Grad. Vielerorts kann man den Tag zum Baden, Wandern oder Grillen nutzen. Nur im Norden ziehen ab und zu Wolken vorbei. Die können dort auch mal einen Schauer bringen.

Ausläufer der Polarluft

Der Montag bringt nochmal 20 bis 28 Grad. Sonne und Wolken wechseln sich ab, es kann auch schon einige Schauer geben. Am Dienstag erreichen dann die ersten Ausläufer der Polarluft den Nordwesten Deutschland. Mehr als 17 bis 20 Grad sind dort schon nicht mehr drin. Im Süden können es nochmal bis zu 26 Grad werden. Abends erreicht die Kaltfront dann auch den Süden und es drohen hier stramme Gewitter – auch Unwetter sind möglich!

Mittwoch, Donnerstag und Freitag ist es dann recht wechselhaft. Neben etwas Sonne gibt es immer wieder Schauer. Mittwoch erreichen wir 13 bis 21 Grad. Donnerstag werden es 14 bis 22 Grad und am Freitag klettern die Werte auf 15 bis 23 Grad.

 

Wetterexperte Jung: "Der Hochsommer scheint für dieses Jahr verloren!


„Der Hochsommer ist damit erstmal abgeschaltet. Eine Hitzewelle ist in weite Ferne gerückt. Aus heutiger Sicht ist es zudem auch mehr als fraglich, ob es in diesem August bzw. diesem Sommer überhaupt noch eine längere Hitzewelle geben wird“ erklärt Wetterexperte Jung.

Die Wettermodell berechnen derzeit schon Trends bis in die letzte Augustdekade und nirgendwo ist da auch nur der Ansatz einer Hitzewelle mit deutschlandweiten Spitzenwerten von über 30 oder sogar 35 Grad in Sicht.

Pullover aus dem Schrank holen

Die Nachtwerte sinken im Lauf der kommenden Woche immer weiter ab. Da kann man schon den Pullover oder die dickere Jacke aus dem Schrank holen.

Am nächsten Wochenende wird es dann wieder etwas wärmer. Der Hochsommer für ganz Deutschland bleibt aber in weiter Ferne. Zudem ist es wiederholt wechselhaft. Beständiges Schönwetter will sich einfach nicht einstellen.

Vielleicht ist jetzt noch die Zeit schnell einen Last-Minute-Urlaub am Mittelmeer zu buchen…

Quelle: wetter.net

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: