RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Vermisste 16-Jährige tot aufgefunden

Den bisherigen Ermittlungen zufolge ist sie Opfer eines Verbrechens geworden. Tatverdächtiger festgenommen. Alle Infos.

Polizei 480x 4
Polizei 480x 4, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

UPDATE 16.45 UHR: Haftbefehl gegen Tatverdächtigen erlassen:

Gegen den 20-Jährigen, der im Verdacht steht, in der Nacht vom 12. auf den 13. September 2015 ein 16-jähriges Mädchen getötet zu haben, hat das Amtsgericht Kaiserslautern heute Haftbefehl wegen Verdachts des Totschlags erlassen.

Was ist passiert?

Der Tatverdächtige gab vor dem Ermittlungsrichter an, das Mädchen unter Alkoholeinfluss nach einem Streit mit der Hand gewürgt und gegen den Kopf geschlagen zu haben, worauf sie bewegungslos umgefallen sei. Er habe das Mädchen dann in den Kanalschacht verbracht. Nach seinen Angaben hatte er die 16-Jährige vorher nicht gekannt, sondern erst auf dem Rockenhausener Herbstfest am Tatabend kennengelernt.

Nach den ersten Ergebnissen der heute durchgeführten Obduktion hat das Opfer Gewalteinwirkungen auf Kopf und Hals erlitten. Der Tathergang und die Todesursache sind Gegenstand weiterer Ermittlungen und Untersuchungen.  

Staatsanwaltschaft bestätigt:
Charlotte Busch ist tot!

Vermisste 16-Jährige tot aufgefunden

Rockenhausen (Donnersbergkreis): Das gesuchte 16-jährige Mädchen aus dem Donnersbergkreis (wir berichteten) ist am Dienstagabend tot aufgefunden worden. Den bisherigen Ermittlungen zufolge ist sie Opfer eines Verbrechens geworden. Die Polizei hat am Dienstagabend bereits einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 20-Jährige wird am heutigen Mittwoch dem Ermittlungsrichter am Kaiserslauterer Amtsgericht vorgeführt werden.  Gegen ihn wird der Vorwurf des Totschlags erhoben.

Die Jugendliche war am Sonntagmorgen als vermisst gemeldet worden, nachdem sie nach einem Besuch des Herbstfestes in  Rockenhausen am Samstagabend nicht wie vereinbart nach Hause gekommen war. Im Rahmen der intensiven Suchmaßnahmen nach der 16-Jährigen stießen die Ermittler zunächst auf persönliche Gegenstände, die dem Mädchen zugeordnet werden konnten. Aus Befragungen im Freundes- und Bekanntenkreis ergab sich ein Tatverdacht gegen einen 20-Jährigen. Dieser führte die Polizei zu einem Kanal in Rockenhausen, wo die Leiche der 16-Jährigen gefunden wurde.

Der Tatverdächtige räumte bei der polizeilichen Vernehmung ein, die 16-Jährige getötet und die Leiche in dem Kanal abgelegt zu haben.

Die näheren Umstände des Todes der 16-Jährigen sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Leiche des Opfers soll heute obduziert werden.

Quelle: Staatswanwaltschaft Kaiserslautern

>> Alle Hintergründe zum Fall der vermissten Charlotte <<

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: