RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Tödlicher Verkehrsunfall in Morbach

Gestern Abend ereignete sich auf der Hunsrückhöhenstraße (B327) ein tödlicher Verkehrsunfall bei dem eine 24-jährige junge Frau ums Leben kam...

Blaulicht Shutterstock 480x
Blaulicht Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Tödlicher Verkehrsunfall in Morbach:
Junge Frau erliegt ihren Verletzungen

Am Montagabend, um ca. 18:30 Uhr, ereignete sich auf der Hunsrückhöhenstraße (B327) ein tödlicher Verkehrsunfall in den zwei LKW und ein PKW verwickelt waren.

Nach den bisherigen Feststellungen der Polizeiinspektion Morbach vor Ort fuhr ein litauischer Sattelzug gegen 18.30 Uhr auf der Hunsrückhöhenstraße aus Richtung Koblenz in Richtung Trier. Ihm entgegen - in Richtung Koblenz fahrend - kamen mehrere Pkw und ein weiterer Sattelzug.

Kurz nach der Kreisgrenze in der Gemarkung Kleinich geriet der 28jährige Führer des in Richtung Trier fahrenden Sattelzug in einer langgezogenen Linkskurve zunächst auf den rechten Grün-/Seitenstreifen und anschließend auf die Gegenfahrbahn.

Es kam zu einem schweren Zusammenstoß mit einem der entgegenkommenden Fahrzeuge, einem Pkw Mini, welcher in die angrenzende Böschung geschleudert und total beschädigt wurde. Die 24-jährige Fahrzeugführerin erlitt tödliche Verletzungen.

Die 44-jährige Fahrerin des in Richtung Koblenz fahrenden Sattelzuges verlor die Kontrolle über den Lkw und kam nach links von der Fahrbahn ab. Sie stieß gegen mehrere Bäume und verletzte sich dabei schwer; sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer des Sattelzuges aus dem Baltikum blieb unverletzt, das Fahrzeug kippte in dem angrenzenden Waldstück um.

Bilder des Bergungseinsatzes und der Unfallstelle

Mit der Klärung des Unfallgeschehens wurde ein Gutachter beauftragt.

Die Unfallaufnahme und die anschließend Sicherung/Bergung der Fahrzeuge und der Ladungen mittels Kränen machten eine längere Sperrung der Hunsrückhöhenstraße erforderlich.

Rund 50 Feuerwehrmänner im Einsatz

Im Einsatz waren ca. 50 Feuerwehrleute aus der VG Bernkastel-Kues und der Gemeinde Morbach; ebenso Kräfte der Straßenmeisterei Bernkastel-Kues und Kirchberg.

Quelle: Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: