RPR Hilft
Gesamtsumme: 58.981
Karin Blaut-Liebing 25 €
Goran Postolov 20 €
Nadja Ohmer 20 €
Alexander Kiefer 30 €
Sabine Hahn 30 €
Stephan Tibo 20 €
Judith Hübsch 20 €
Maria Grießhammer 50 €
Bettina Bayer 200 €
Christine Kolb 30 €
Spende jetzt!

Schweres Zugunglück in Bayern

Nach einem schweren Unglück auf einem Bahnübergang in Freihung in der Oberpfalz haben Rettungskräfte bislang zwei Tote geborgen...

Polizei Shutterstock 480x 8
Polizei Shutterstock 480x 8, by rpr1admin

Bild: Shutterstock

 

Schweres Zugunglück in der Oberpfalz 

Explosionen, Tote und Verletzte:
Regionalzug rammt Schwertransporter

Am späten Donnerstagabend kam es in Freihung in der Oberpfalz zu einem schweren Zugunglück, bei dem bislang zwei Menschen ums Leben gekommen sind und mehrere Menschen schwer verletzt wurden. Nach Angaben der Polizei kollidierte gegen 22 Uhr ein Regionalzug aus Nürnberg in Richtung Weiden auf einem Bahnübergang mit einem Schwertransporter. Der Zug soll mehr als 100 km/h schnell gewesen sein. Dabei schleifte die Regionalbahn den Transporter über mehr als einen Kilometer vor sich her. Beide Fahrzeuge fingen Feuer. Es soll außerdem zu Explosionen gekommen sein. Als die Fahrzeuge zum Stehen kamen, steckte der Lastwagen unter dem Zug fest, so die Polizei.

Die Lage vor Ort ist chaotisch

Bislang konnten die Einsatzkräfte zwei Leichen aus den Trümmern bergen. Wie die Polizei am frühen Freitagmorgen mitteilt, handelt es sich bei den Toten um den Zugführer und LKW-Fahrer.

Zum Zeitpunkt des Unglücks befanden sich etwa 40 Fahrgäste in der Regionalbahn. Vier Passagiere kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Insgesamt 20 wurden verletzt. Der Rest kam mit dem Schrecken davon.

Die Zugstrecke zwischen Nürnberg und Weiden ist großräumig abgesperrt. Die Einsatzkräfte sind noch immer im Einsatz. Wann die Aufräumarbeiten stattfinden und die Bahnstrecke wieder freigegeben wird, ist bislang nicht bekannt.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: