Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Rückruf «Knusper Dinos»

Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Kunststoffstücke beim Verschlucken zumindest Atemnot verursachen, Erstickungsgefahr ist dabei nicht auszuschließen.

Netto Defotoberg Shutterstock 480x

Bild: defotoberg / Shutterstock.com

 

Große Rückrufaktion

Vorsicht, "Knusper Dinos"
können Kunststoffstücke enthalten!

Der Lebensmittelhersteller Plukon im niedersächsischen Visbek hat seine Hähnchensnacks "Knusper Dinos, tiefgefroren" der Marke "Karli Kugelblitz & Friends" (400 Gramm) mit der Veterinärkontrollnummer "DE NI 10000 EG"ausschließlich mit dem "Mindesthaltbarkeitsdatum 17/02/2017" zurückgerufen. Es sei nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen «Dinos» Kunststoffstücke befinden, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Betroffen seien die Pakete mit Haltbarkeitsdatum 17. Februar 2017 mit der Kontrollnummer "DE NI 10000 EG". Das Produkt sei in Netto-Märkten unter anderem in Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Hessen und Baden-Württemberg sowie im nördlichen Teil Bayerns angeboten.

Kdino

Bild: Netto Marken-Discount AG & Co. KG

Kunden, die entsprechende Produkte gekauft und noch in der Tiefkühltruhe haben, können diese gegen Erstattung des Kaufpreises - auch ohne Vorlage des Kassenbons - in ihren Einkaufsstätten zurückgeben. Verbraucheranfragen beantwortet der Netto-Kundenservice "rund um die Uhr" unter der kostenlosen Hotline 08 00/2 00 00 15.

Vorsicht: Abhängig von Größe und Beschaffenheit können Kunststoffstücke beim Verschlucken zumindest Atemnot verursachen, Erstickungsgefahr ist dabei nicht auszuschließen.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: