RPR Hilft
Gesamtsumme: 164.171
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Pädophiler gibt sich als Arzt aus

Beamte des Kriminalkommissariats Villingen konnten am Mittwochabend einen pädophilen, polizeibekannten 36-jährigen Mann in Bad Dürrheim abfangen, der gerade im Begriff war zur Wohnadresse einer Familie zu fahren, um einen Zehnjährigen zu untersuchen.

Polizei480
Polizei480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Schwarzwald-Baar-Kreis: Bad Dürrheim

Pädophiler gibt sich als Arzt aus

Beamte des Kriminalkommissariats Villingen konnten am Mittwochabend einen pädophilen, polizeibekannten 36-jährigen Mann in Bad Dürrheim abfangen, der gerade im Begriff war zur Wohnadresse einer Familie zu fahren, um einen Zehnjährigen zu untersuchen.

Schockierende Masche

Der Verdächtige hatte sich gegenüber den Eltern als Vorstand eines Sportclubs ausgegeben, der gleichzeitig zur Ausstellung eines Sportattests befähigt sei. Dafür müsse er den Jungen jedoch untersuchen. Die Eltern des Zehnjährigen schöpften Verdacht, gingen jedoch zum Schein auf den Terminvorschlag des 36-jährigen ein. Als dieser zum vereinbarten Zeitpunkt an der Wohnanschrift erschien, wurde er von Kripobeamten erwartet. Im Fahrzeug des Mannes fanden die Ermittler Stethoskop, Blutdruckmesser, Personenwaage und andere medizinische Geräte. Aktuell sind der Polizei keine vollendeten Taten bekannt.

Pädophil veranlagter 36-Jähriger

Gegen den Mann wurde jedoch, zuletzt im Jahre 2015, wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt. Möglicherweise hat der 36-Jährige weitere Familien in der gleichen Absicht kontaktiert. Die Kripo in Villingen Tel. 07721/601-0, das Polizeirevier Schwenningen, Tel.07720/8500-0 oder der Polizeiposten Bad Dürrheim, Tel. 07726/93948-0 sind bei den weiteren Ermittlungen dringend auf die Hinweise aus Bevölkerung angewiesen. Es wird ausdrücklich geraten, derartigen Anrufen oder möglichen anderen Kontaktaufnahme mit gleichem Inhalt keinen Glauben zu schenken und unverzüglich die Polizei zu verständigen.

Quelle: Polizeipräsidium Tuttlingen

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: