Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Nackter Mann klammert sich an Löwen

Ein junger Mann ist im Zoo in Santiago de Chile in das Löwengehege eingedrungen und wurde von den Raubkatzen schwer verletzt.

Loewengehege

Bild: Shutterstock.com

 

Santiago de Chile

Nackter Mann klammert sich an Löwen

Ein junger Mann ist im Zoo in Santiago de Chile in das Löwengehege eingedrungen und wurde von den Raubkatzen schwer verletzt.

Die Tiere ignorierten ihn zunächst

Der 20-jährige Mann soll scheinbar Selbstmordabsichten gehabt haben und kletterte in ein Löwengehege um sich dort fressen zu lassen. Die Zoo-Direktorin Alejandra Montalba erklärte gegenüber der Presse, dass sich der Mann zuvor nackt ausgezogen habe. Als er im Gehege war, beachteten ihn die drei Tiere zunächst nicht weiter, so Montalba.

Doch dann klammerte sich der junge Mann direkt an einen Löwen. Daraufhin griffen die Raubtiere an. Die Zoowärter mussten zwei Löwen erschießen um den Eindringling zu retten. Die Situation sei so gefährlich gewesen, dass der Einsatz eines Betäubungsgewehrs nicht ausgereicht hätte, sagte Montalba weiter.

 

Vermeintlicher Abschiedsbrief

In seiner Hose sei später ein Schreiben des 20-Jährigen gefunden worden, bei dem es sich um einen Abschiedsbrief handeln könnte, erkläerte der Polizeikommissar Gerson Sepúlveda. Zoobesucher berichteten, dass der Mann in dem Gehege Bibelverse zitiert habe. Tierschützer protestierten gegen die Erschießung der Löwen, die sich seit mehr als 20 Jahren in dem Zoo befanden.


Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: