Mission Rosetta geglückt

Die Forscher der europäischen Weltraumbehörde ESA jubeln über die geglückte Landung des Minilabors auf dem Komet. Philea erreicht sein Ziel!

Das Manöver von Rosetta auf dem unaussprechlichen Kometen ist ein historisches Ereignis - auch wenn es nur eine Maschine ist. Aber diese Maschine ist immerhin hunderte Millionen Kilometer geflogen, um ihr Ziel zu erreichen, war insgesamt 10 Jahre unterwegs - und wird von der ESA in Darmstadt aus gesteuert.

F1b34594 7789 4870 A04b Ac2cb437b588 170x255

Philae auf dem Komet "Tschuri" gelandet!

Das Minilabor ist sicher und wohlbehalten auf dem Komet gelandet und kann nun seine Arbeit aufnehmen. Erste Fotos hat es bereits gesendet. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass solch eine Landung geglückt ist!

Auch Wissenschaftler aus Mainz blicken zur Stunde gebannt auf die Monitore. Teile des Mini-Labors stammen nämlich aus Rheinhessen. Forscher der Mainzer Uni haben eine spezielle Messtechnik entwickelt.

Mit ihr kann laut Team-Mitglied Dirk Schmanke die elementare Zusammensetzung der Oberfläche erforscht werden. Die Forscher wollen mit der Mission Neues über die Entstehung des Sonnensystems erfahren. Das Manöver wird von der Europäischen Weltraumorganisation als Meilenstein betrachtet. Manche Experten vergleichen es mit der Mondlandung 1969.

ESA-Livestream


Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: