Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Mann attackiert Passanten in Magdeburg

Etwa 100 Polizisten waren gestern im Einsatz, während ein Hubschrauber aufgestiegen ist: In Magdeburg ging ein Unbekannter auf mehrere Menschen los. Dabei verletzte er eine Frau mit einem Messer. Die Suche nach dem Täter blieb bis zum Abend erfolglos.

Mannmitmesser

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

Frau mit Messer verletzt

Mann attackiert Passanten

in Magdeburg

Etwa 100 Polizisten waren gestern im Einsatz, während ein Hubschrauber aufgestiegen ist: In Magdeburg ging ein Unbekannter auf mehrere Menschen los. Dabei verletzte er eine Frau mit einem Messer. Die Suche nach dem Täter blieb bis zum Abend erfolglos.

Unbekannter verletzt mehrere Menschen

Ein Mann verletzte in Magdeburg eine Frau mit einem Messer und griff mehrere weitere Menschen an. Die 64-Jährige wurde am Montag mitten auf der Straße attackiert. Ihre Verletzungen waren nicht lebensbedrohlich, die Frau konnte bereits befragt werden. Zudem soll der Unbekannte versucht haben, das Handy eines 14-Jährigen zu stehlen. Einem Mann wollte er nach bisherigen Erkenntnissen ein Fahrrad entreißen - vermutlich, um damit zu fliehen, so die Polizei. Als das nicht klappte, schlug er dem 63-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Außerdem soll der mutmaßliche Täter eine 18-jährige Frau in den Bauch getreten und sie zu Boden gestoßen haben. Auch eine 50-Jährige stieß der Unbekannte um. Sie erlitt Verletzungen im Gesicht. Die Angriffe ereigneten sich an mehreren Orten im selben Stadtteil.

Über 100 Polizisten waren im Einsatz

Die Ermittler suchten mit einem Hubschrauber, einem Fährtenhund und zahlreichen Einsatzkräften nach dem Tatverdächtigen. Zwischenzeitlich waren etwa 100 Beamte im Einsatz. Ein Polizeisprecher gab an, dass die Fahndung zunächst keine heiße Spur brachte. Auch das Motiv des Angreifers sei völlig unklar. Gegen Abend wurde die Suche vorläufig eingestellt. Der Unbekannte soll schlank, etwa 1,75 Meter groß und 25 bis 35 Jahre alt sein. Er war mit einer grauen Jacken und einem schwarzem Basecap bekleidet.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: