Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Lebendiger Welpe angezündet

Ein furchtbares Szenario ereignete sich in Sachsen am Sonntag. Ein kleiner Welpe wurde bei lebendigem Leib verbrannt, jede Rettung kam zu spät.

Parkplatz

Bild: Shutterstock.com

 

Sachsen – Weinböhla: Tierquälerei

Lebendiger Welpe angezündet

Ein furchtbares Szenario ereignete sich in Sachsen am Sonntag. Ein kleiner Welpe wurde bei lebendigem Leib verbrannt, jede Rettung kam zu spät.

Frau bemerkte den Brand

Eine 23-jährige Frau machte am Sonntag, 03.04.2016 einen schockierenden Fund. Auf einem Waldparkplatz entdeckte sie eine brennende Decke. Sie löschte das Feuer unverzüglich. Doch dann kam ein kleiner heller Mischlingswelpe zum Vorschein. Die Frau war fassungslos und tat alles, was in ihrer Macht stand, um den Hund zu retten. Doch der kleine Welpe überlebte die grausame Tat nicht. Er erlitt so schwere Verbrennungen und Verletzungen, dass er kurze Zeit später verstarb. Die Frau alarmierte umgehend die Polizei.

Wer waren diese Menschen?

Der Welpe wurde auf der Verbindungsstraße zwischen Weinböhla und Steinbach (K8014) gefunden. Die Tat ereignete sich offenbar am Sonntag gegen 19.45 Uhr auf dem Waldparkplatz. Wer hat etwas gesehen oder kann Angaben zu den Tätern machen?

Hinweise bitte an das Polizeirevier Meißen oder unter der Rufnummer 0351/ 483 22 33

Quelle: mimikama.de

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: