Kommt jetzt der Sommer?

Die unwetterträchtigen Zeiten gehen noch mindestens bis Dienstag weiter. Doch dann scheint endlich Land in Sicht...

Sonne Regen St 480
Sonne Regen St 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Wetterexperten sagen Unwetterpause voraus

Kommt jetzt der Sommer?

Die unwetterträchtigen Zeiten gehen noch mindestens bis Dienstag weiter. Doch dann scheint endlich Land in Sicht bzw. etwas, was den Namen Sommer verdient haben könnte. Hoher Luftdruck könnte sich ab Mittwoch über Deutschland breit machen und für zunehmend sonniges und auch vielfach trockenes Sommerwetter sorgen.

  

Wird es endlich sommerlich? 

„Die Höchstwerte könnten sich dann vielerorts Richtung 25-Grad-Marke und darüber bewegen und das genau zum Auftakt der Fußball- EM in Frankreich. Das wäre sozusagen der bestmöglichste Zeitpunkt. Public Viewing unter freiem Himmel und das ohne Sintfluten“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net

 Doch bis es soweit ist, steht uns in einigen Landesteilen nochmal ein unwetterträchtiges Wochenende ins Haus. Einzige Ausnahme dürfte wohl der äußerste Norden und der Nordosten werden. Dort ist die Gewitterneigung nur gering. In den anderen Landesteilen sollte man allerdings am Wochenende bei Aktivitäten unter freiem Himmel sehr vorsichtig sein. Es drohen teilweise wieder unwetterartige Gewitter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel, erklärt Dominik Jung.

Es kann ungemütlich werden 

„Wie bereits mehrmals gesagt: Gewitter ist wie Popcornmais in der heißen Pfanne. Man weiß irgendwann ploppt eins auf, man weiß aber nur nicht welches es sein wird“ erklärt Wetterexperte Jung. Meteorologen können lediglich sagen, dass die Gewittergefahr gegeben ist, nicht aber an welchem Ort genau die Gewitter entstehen. Das muss man dann tatsächlich am Tag selbst und live im sogenannten „Nowcasting“. Wenn sich erstmal eine Gewitterzelle gebildet hat, dann kann man abschätzen wie es mit ihr weitergeht. Dann erst kann man recht punktgenaue Warnungen abgeben. Sonntagnachmittag und Sonntagabend bringen dann den Schwerpunkt möglicher Unwetter eher im Westen des Landes

Die Regenmengen die bis Sonntagabend angekündigt sind, könnten teilweise erneut dramatische Auswirkungen haben. Dabei muss man zudem noch beachten, dass innerhalb von starken Gewittern nochmal deutlich höhere Summen fallen können. Der Parameter Niederschlag ist einer der am schwersten vorherzusagenden Parameter in der Meteorologie und das gilt besonders für die Menge, die innerhalb von Schauern und Gewittern fallen können. Besonders in der Mitte und um Süden kann es bis Sonntagabend wieder starke Niederschläge geben, stellenweise sind Mengen bis 80 Liter pro Quadratmeter in den Berechnungen zu sehen, das wäre wieder eine ganze Monatsmenge.

Die Temperaturunterschiede zwischen Nord und Süd sind wieder markant. Am Wochenende liegen die Werte im Norden meist bei 25 Grad und darüber, im Süden sind es manchmal kaum 20 Grad.

Schluss mit Unwetter? 

Ab Mittwoch könnten Schauer und Gewitter dann eine Pause einlegen und die Temperaturen steigen dann fast überall auf sommerliche Werte um oder über 25 Grad. Das könnte dann auch noch am zweiten Juniwochenende andauern und für einen freundlichen Auftakt ins erste EM-Wochenende sorgen!

 Genauer können wir das aber erst am Montag sagen, dann wissen wir auch, ob die Beruhigung von längerer oder nur von kurze Dauer ist!

Quelle: wetter.net

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: