RPR Hilft
Gesamtsumme: 69.473
Susanne Vautz 25 €
Rebekka Lang 50 €
Andreas Hansjosten 50 €
Sabrina Macias 10 €
Uwe Fandrich 20 €
Heike Kesselring 5 €
Carmen Schneider 50 €
Thomas und Ingrid Sorg 25 €
Marita Schweisthal 30 €
Astrid Ziegler 25 €
Spende jetzt!

Katastrophenalarm in Stromberg

Im rheinland-pfälzischen Stromberg wurde nach schweren Unwettern jetzt Katastrophenalarm ausgerufen!

Invalid Scald ID.

 

Schweres Unwetter in Rheinland-Pfalz

Katastrophenalarm in Stromberg

Nach schweren Unwettern wurde im rheinland-pfälzischen Stromberg nun Katastrophenalarm ausgerufen. Laut Medienberichten ist die Stadt im Landkreis Bad Kreuznach "von der Außenwelt abgeschnitten". Das Wasser soll bis zu zwei Meter hoch stehen.

Meterhohe Überschwemmungen

Nach schweren Regenfällen und stellenweise meterhohen Überschwemmungen, wurde in Stromberg im Hunsrück Katastrophenalarm ausgerufen. Wie die dpa meldet, hat der Kreis Bad Kreuznach einen Krisenstab eingerichtet.

Die Einsatzkräfte vor Ort mussten einige Bewohner mit Booten aus ihren Häusern retten, da die Straßen vor Ort nicht mehr passierbar waren. Das Wasser in der Stadt stand teilweise bis zu zwei Meter hoch.

Umliegende Orte seien aber nicht betroffen, es handle sich um eine "örtliche begrenzete Krisenlage", so ein Sprecher des Krisenstabs.

 

RPR1.Hörerin Felicitas aus Stromberg berichtet, dass die Hauptstraße in Stromberg und "der halbe Marktplatz überflutet waren". Die Straßen seien nach wie vor "voll mit Schlamm, Wasser und Geröll". THW, Feuerwehr und Polizei sind im Einsatz.

Unwetterschäden auf Bahnstrecke Wiesbaden-Koblenz

Auch beiderseits des Rheins, auf der Bahnstrecke zwischen Wiesbaden und Koblenz, hat das Unwetter gewütet. Wie die dpa meldet, kommt es wegen Unwetterschäden derzeit zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr, da Gleise unterspült wurden. Betroffen seien die Abschnitte zwischen Niederheimbach und Bingen und der Abschnitt zwischen Lorsch und Kaub.

Turbulentes Wochenende 

Für heute Nachmittag und Abend gibt der Deutsche Wetterdienst außerdem eine amtliche Warnung vor schweren Gewittern mit Orkanböen, Heftigem Starkregen und Hagel heraus. Demnach komme es lokal zu Starkregen mit Mengen von bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit. Erwartet wird auch Hagel bis vier Zentimeter Durchmesser und schwere Sturmböen mit einer Geschwindigkeit bis 110 Stundenkilometer.

Das tropisch-heiße Wetter der vergangene zwei Tage endet in manchen Regionen damit schon heute mit extremen Unwettern.

„So richtig angenehm wird diese Hitze für kaum jemand sein.Es können ähnlich schlimme Folgen wie vor ein paar Wochen auftreten: Sturzfluten und Tornados sind in der explosiven Luftmasse wieder durchaus möglich“ warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Quelle: dpa / Focus

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: