RPR Hilft
Gesamtsumme: 125.259
Andreas Hahn 70 €
Sean-Christian Vogt 25 €
Familie Linden 300 €
Pia Blon 30 €
Christa Klose 20 €
Brigitte Weiler 50 €
Sonja Scherren 225 €
Peter Prämassing 50 €
Fred Göbel 100 €
Mina Solbach 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Junge bleibt kopfüber in Klobrille stecken

Ein einjähriger Junge ist in einem Zug von München nach Nürnberg kopfüber in einer Kinderklobrille stecken geblieben. Erst die Polizei konnte den Knirps mit Waffenöl befreien!

Id1974 Shutterstock
Id1974 Shutterstock, by rpr1admin

Bild: ID1974/Shutterstock

Drama auf der Zugtoilette

 Kleiner Junge bleibt kopfüber
in Klobrille stecken

Ein einjähriger Junge ist in einem Zug von München nach Nürnberg kopfüber in einer Kinderklobrille stecken geblieben. Erst die Polizei konnte den Knirps mit Waffenöl befreien!

Mobile Kinderklobrille wird zum Verhängnis

Während einer Zugfahrt von München nach Nürnberg kam es gestern zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall. Wie Focus berichtet, war ein einjähriger Junge mit seiner Familie unterwegs zur Großmutter,  als der Kleine auf die Toilette musste.

Der Junge hatte extra eine eigene, mobile  Kinderklobrille dabei. Mit dieser machte sich der Knirps auf zur Toilette. Als er in der Kabine angekommen war, bremste der Zug plötzlich abrupt. Im Polizeibericht heißt es laut Focus: „Als er nochmal genauestens den Sitz inspizierte, bremste der Zug vor Einfahrt in den Ingolstädter Hauptbahnhof und - schwupps - steckte sein Kopf im Hilfsmittel.“

Erst Waffenöl konnte helfen

Trotz Ziehen, Zerren und heftiger Bemühungen den Einjährigen aus seiner misslichen Lage zu befreien, gelang es erst den hinzugerufenen Bundespolizisten dem Jungen zu helfen. Mit einer ordentlichen Portion Waffenöl konnte der Kleine schließlich aus der Klobrille herausgezogen werden.

Quelle: Focus

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: