RPR Hilft
Gesamtsumme: 76.513
Liane Biet 50 €
Sven Welzel 50 €
Desiree Rückert 100 €
Jeannette Richter 20 €
Dana Hentschel 35 €
Miriam Weinkauf-Henn 30 €
Lilli Wachsmuth 50 €
Maria und Marcello Portelli 30 €
Felix Krämer 10 €
Anne und Hubert Stüber 30 €
Spende jetzt!

Gewitterrisiko steigt am Nachmittag

Die Chancen, dass sich noch im Juli stabiles Sommerwetter einstellen könnte, gehen derzeit gegen Null...

Gewitter St 13
Gewitter St 13, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

Unbeständige Wetterlage dauert an

Gewitterrisiko steigt am Nachmittag

Die Chancen, dass sich noch im Juli stabiles Sommerwetter einstellen könnte, gehen derzeit gegen Null. Die unbeständige Wetterlage scheint den ganzen Monat über andauern zu wollen und das nun mitten in der beginnenden Ferienzeit. Mit dem schwülen Wetter steigt aber auch das Gewitterrisiko.

Unwetter in Süddeutschland

„Bereits gestern Nachmittag und Abend gab es wie erwartet besonders in Bayern und Sachsen neue kräftige Gewitter, teilweise auch Unwetter. In Süddeutschland wird es bis Donnerstag ziemlich nass weitergehen. Das gilt besonders für die alpennahen Regionen. Mitten in den Alpen sorgt ein Temperatursturz mit heftigen Niederschlägen für Ungemach. Dabei sinkt die Schneefallgrenze stellenweise bis auf 2000 m. Ab 2500 m erwarten wir sogar bis zu 30 cm Neuschnee. Wanderungen kann man daher erst einmal vergessen“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. 

 

In Nordrhein-Westfalen sind seit gestern nun ebenfalls Schulferien, auch in den restlichen Bundesländern starten die Ferien meist in der nächsten Woche. Wer noch keinen Urlaub gebucht hat, aber gerne wegfahren möchte, der wird sich fragen: Wohin lohnt sich die Reise in Sachen Wetter?

Einzelne Gewitter erwartet

Wie der Deutsche Wetterdienst berichtet, ist es heute Vormittag wechselnd bis stark bewölkt. Am Nachmittag können sich vereinzelte kurze Gewitter mit Windböen um 55km/h (Bft 7) aus Südwest bilden. Die Schauerneigung ist dabei in der Südosthälfte deutlich geringer als nördlich des Hunsrücks.Die Temperaturen erreichen 22 bis 25 Grad, im Bergland 20 Grad. Diese klingen im Laufe der ersten Nachthälfte allmählich ab. Am Mittwochmorgen ziehen dann erneut weitere Schauer und Gewitter auf. 

 >> Ist meine Region von Unwetter betroffen?

Warmes Wochenende 

Das Auf und Ab geht weiter. Richtung Wochenende wird es wieder wärmer. Auch die nächste Woche könnte bei uns sommerlich warm bleiben, aber leider auch weiterhin recht unbeständig. Nachfolgend der Wettertrend für die kommenden Tage:

Mittwoch: 14 bis 25 Grad, Schauer, im Süden längere Zeit starker Regen

Donnerstag: 15 bis 23 Grad, Sonne, Wolken und einzelne Schauer

Freitag: 14 bis 21 Grad, launisches Aprilwetter

Samstag: 16 bis 25 Grad, Wetterberuhigung, aber immer noch einzelne Schauer

Sonntag: 20 bis 28 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, erst trocken, nachmittags einzelne Schauer und Gewitter möglich

Montag: 23 bis 31 Grad, freundlicher Sommertag

Dienstag: 25 bis 33 Grad, erst sonnig, dann zunehmend schwül und Gewitter, teils auch Unwetter

Mittwoch: 23 bis 30 Grad, Sonne, Wolken, später neue Schauer und Gewitter

Donnerstag: 20 bis 28 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und einzelnen Schauern

Freitag: 16 bis 26 Grad, weiterhin wechselhaft, neben Sonnenschein immer wieder Schauer möglich, teilweise auch Gewitter

„Es bleibt dabei: das beständige Schönwetterhoch will sich bei uns einfach nicht etablieren. Dabei bleibt es offenbar mindestens bis Monatsende“ sagt Jung.

Quelle: Deutscher Wetterdienst / wetter.net

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: