RPR Hilft
Gesamtsumme: 58.981
Karin Blaut-Liebing 25 €
Goran Postolov 20 €
Nadja Ohmer 20 €
Alexander Kiefer 30 €
Sabine Hahn 30 €
Stephan Tibo 20 €
Judith Hübsch 20 €
Maria Grießhammer 50 €
Bettina Bayer 200 €
Christine Kolb 30 €
Spende jetzt!

Geländewagen überfährt zwei Partygäste

Die Feierei war vorbei, als sich ein Mann hinters Steuer setzte und zwei schlafende andere Gäste überfuhr...

Betrunkenautofahren
Betrunkenautofahren, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com -Symbolbild

 

Westpfalz: Etschberg

Geländewagen überfährt zwei Partygäste

Ein betrunkener Partygast hat bei Etschberg im Landkreis Kusel zwei andere Gäste überfahren. Der 23-Jährige fuhr nach Angaben der Polizei Kaiserslautern mit seinem Geländewagen weg, dabei überrollte er die beiden anderen, die sich zum Schlafen in die Wiese gelegt haben. 


23-Jähriger überfährt zwei Personen

Auf einem privaten Freizeitgelände zwischen den Gemeinden Etschberg und Rehweiler fand am Samstag, 06.08.2016 eine Party mit rund 30 Gästen unterschiedlichster Altersstufen statt. Ein 23-jähriger männlicher Gast entschloss sich am späteren Nachmittag die Feier zu verlassen und setzte sich stark alkoholisiert ans Steuer seines Pickup-Geländewagens, welcher auf dem Freizeitgelände geparkt war. Er fuhr die dortige, leicht ansteigende Ausfahrt des Geländes heraus und übersah auf dem angrenzenden Feldweg zwei Partygäste,die sich in die Sonne gelegt hatten, um sich auszuruhen. Der 23-jährige Fahrer, der mit beiden Personen sogar bekannt bzw. befreundet war, setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. Er will von der ganzen Sache nichts mitbekommen haben, was bei einem festgestellten Atemalkoholwert von 1,82 Promille und der oben geschilderten Situation, sogar denkbar sein könnte.

Personen wurden mehrere Meter mitgeschleift

Die vermutlich eingeschlafenen Personen konnten nicht mehr rechtszeitig reagieren und wurden von dem herankommenden Geländewagen liegend überrollt und sogar einige Meter mitgeschleift. 

Einer der beiden erfassten Partygäste wurde hierbei schwer verletzt und mittels Rettungshubschrauber ins Westpfalzklinikum Kaiserslautern transportiert. Zwischenzeitlich ist bekannt, dass die Verletzungen nicht als lebensbedrohlich bewertet werden.

Die zweite verletzte Person wurde über den Landweg in die Uni-Klinik nach Homburg gerbracht, wo recht zeitnah festgestellt werden konnte, dass der Mann nur leichte Verletzungen erlitten hatte und vermutlich am Folgetag wieder das Krankenhaus verlassen konnte.

Quelle: dpa / Polizei

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: