RPR Hilft
Gesamtsumme: 110.570
Michael Eckart 25 €
Helma Fichtl 25 €
Gerd Keldenich 75 €
Martina Hirl 50 €
Nadine Stramski 50 €
Christa Gerhards 10 €
Karin Scharnbach 20 €
Thomas Fiedler 20 €
Dietmar Littek 50 €
Bianca Mahler 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Extreme Unwetterserie hält an

Erst steigen heute die Temperaturen in Rheinland-Pfalz auf fast 30 Grad Celsius an, dann kommen wieder heftige Gewitter.

John Panella
John Panella, by rpr1admin

Bild: John Panella / Shutterstock

Wetter

Extreme Unwetterserie hält an    

                                   

Heute fährt das Wetter  Achterbahn: Erst steigen heute die Temperaturen in Rheinland-Pfalz  auf fast 30 Grad Celsius an, dann kommen wieder heftige Gewitter.

Heftige Gewitter

Schnell nach draußen und Sonne tanken, lautet die Devise am heutigen Montagvormittag. Bis zu 28 Grad sind laut Deutschem Wetterdienst in Rheinland-Pfalz drin, im Bergland bis zu 22 Grad.

Doch dann geht es heute, morgen und am Mittwoch weiter mit den heftigen Gewittern im Westen, Süden und Südwesten. Laut Deutschem Wetterdienst kommt es heute in Rheinland-Pfalz zu kräftigen Schauern und Gewittern mit Starkregen um 20 Liter pro Quadratmeter und kleinkörnigem Hagel. Windböen erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 60 Kilometer die Stunde.  Auf die Gewitter folgt dann Nebel, stellenweise mit Sichtweiten unter 150 Meter.

Am Donnerstag, Freitag und Samstag wird es dann etwas ruhiger, doch schon ab Sonntag kehren die Gewitter mit Unwetterpotenzial zurück.

Schönwetterhoch nicht in Sicht

„Freundliches Public Viewing Wetter zur EM 2016 in Frankreich kann ich leider nicht versprechen. Es sieht derzeit nach einer Fortdauer der sehr wechselhaften und leider auch unwetterlastigen Wetterlage aus und das auch während der gesamten EM in Frankreich“ sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net .

Ein Schönwetterhoch ist bis Monatsmitte nicht in Sicht. Freundliches Wetter kann sich maximal ein oder zwei Tage halten, dann wird es immer wieder rasch unbeständig und sehr nass.

So werden die kommenden Tage

Dienstag: 21 bis 30 Grad, im Westen und Süden weitere Gewitter, auch Unwetter, sonst freundlich und teils sehr warm

Mittwoch: 19 bis 28 Grad, im Westen und Südwesten noch weitere Gewitter, sonst längere Zeit freundlich und sommerlich warm

Donnerstag: 15 bis 24 Grad, im Osten einzelne Schauer, im Westen freundlich und trocken

Freitag: 18 bis 24 Grad, kaum noch Schauer, meist freundliches Frühsommerwetter

Samstag: 18 bis 26 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel und wahrscheinlich trocken

Sonntag: 21 bis 28 Grad, im Süden und Westen neue Gewitter, teilweise auch Unwetter

Montag: 17 bis 25 Grad, vielfach bedeckt und immer wieder Regen

Schafskälte zur EM

In der nächsten Woche wird es dann immer kühler. Die Höchstwerte erreichen nur noch selten mehr als 20 Grad. Dabei fällt immer wieder Regen. Schönes Sommerwetter rückt in immer weitere Ferne. Die Nachtwerte sinken dann sogar lokal unter die 10-Grad-Marke.

Das wäre die sogenannte Schafskälte. Eine Art Bauernregel die besagt, dass es auch im Juni nochmal zu einem kurzen, aber intensiven Kaltlufteinbruch kommen kann. Genau diese deutet sich nun für die nächste Juniwoche an.

Quelle: wetter.net, Deutscher Wetterdienst

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: