RPR Hilft
Gesamtsumme: 110.360
Gerd Keldenich 75 €
Martina Hirl 50 €
Nadine Stramski 50 €
Christa Gerhards 10 €
Karin Scharnbach 20 €
Thomas Fiedler 20 €
Dietmar Littek 50 €
Bianca Mahler 20 €
Walter & Andrea Grünfelder 100 €
Marietta Delnef 25 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Es drohen neue Unwetter

Das sieht nicht gut aus. Die Wettermodelle berechnen schon wieder ganz enorme Regenmengen...

Unwetter St 480
Unwetter St 480, by rpr1admin

Bild: Shutterstock.com

 

 Wetterexperten warnen

Es drohen neue Unwetter

Das sieht nicht gut aus. Die Wettermodelle berechnen schon wieder ganz enorme Regenmengen. Im Westen und im Süden des Landes sind demnach wieder bis zu 100 Liter Niederschlag pro Quadratmeter möglich.

Steigen die Pegel wieder an? 

„Das sind Summen die in der Tat fatale Folgen haben könnten. Der Boden ist in vielen Regionen des Westens und Süden nach den starken Niederschlägen vom vergangenen Wochenende völlig gesättigt. Da kann fast nichts mehr aufgenommen werden. Zudem sind die Pegel der meisten Flüsse und auch der Bäche noch recht hoch. Sollten sich nun diese erheblichen Summen vom Himmel ergießen könnte besonders dem Südwesten ein umfangreicheres Hochwasser drohen und das auch am Rhein“ warnt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.  

Wetterkarte St 480
Wetterkarte St 480, by rpr1admin

Bild: wetter.net

Besonders betroffen wäre der Ober- und Mittelrhein und die entsprechenden Zuflüsse (z.B. Neckar, Nahe, Main). Aber auch an der Donau und ihren Nebenflüsse würden die Pegel bei den möglichen Niederschlägen deutlich ansteigen.

Gewitter-Alarm in Rheinland-Pfalz

Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, lebt die Schauer- und Gewitteraktivität von Oster her in den Mittagsstunden wieder auf. Hierbei können Gewitter mit Starkregenmengen von 20 l/qm und Hagel auftreten. Unwetterartige Entwicklungen können sich dabei besonders im Westerwald und der Eifel entwickeln. Vom Saarland bis zum Pfälzer Wald ist die Wahrscheinlichkeit für Gewitter sehr gering. In der Nacht zum Freitag lässt die Gewitter- und Schaueraktivität nach. Diese Regionen in Rheinland-Pfalz sind durch das Unwetter gefährdet:

+++Eifelkreis Bitburg-Prüm, Vulkaneifel, Ahrweiler, Mayen-Koblenz, Koblenz Neuwied, Westerwaldkreis, Rhein-Lahn-Kreis, Cochem-Zell, Altenkirchen+++ 

  

Es gibt Hoffnung 

Bis Sonntag müssen wir täglich mit Gewittern rechnen. Das Wochenende wird nochmal besonders kritisch. Es drohen neue Unwetter. Doch: Es ist auch Hoffnung in Sicht! Nach dem Wochenende könnte sich die Wetterlage endlich etwas entspannen. Dann wäre mehr Sonnenschein in Sicht und auch deutlich weniger Schauer oder Gewitter. „Vielleicht bekommt Petrus ja unmittelbar vor dem Beginn der EM in Frankreich noch die Kurve und sorgt dafür, dass wir schönes Public Viewing Wetter genießen dürfen. Ob das wirklich der Fall ist, schauen wir uns in den nächsten Tagen genauer an“ erklärt Wetterexperte Jung.

   

Vorläufige Entwarnung für Alzey 

Wie das Portal wetter.com berichtet, steht der Party vor der RPR1.-Bühne auf dem Rheinland-Pfalz Tag in Alzey nichts im Wege. Dem Portal zufolge kann es zwar zu leichten Regenschauern kommen, die Sonne lässt sich aber bis in den späten Abend blicken. Die Temperaturen klettern auf über 20 Grad.  

Quelle: wetter.net / wetter.com

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: