RPR Hilft
Gesamtsumme: 165.896
Doris Mller 270 €
Sabine Kuntz 30 €
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Der Winter hat uns im Griff

Der Winter ist in den vergangenen Tagen wie erwartet in ganz Deutschland eingekehrt...

Autobahn Karasev Victor St 480
Autobahn Karasev Victor St 480, by rpr1admin

Bild: Karasev Victor / Shutterstock.com

 

Glätte, Nebel, Schnee & Co.

Der Winter hat uns im Griff

Der Winter ist in den vergangenen Tagen wie erwartet in ganz Deutschland eingekehrt. Lokal gab es reichlich Neuschnee. Besonders in den Mittelgebirgen heißt es nun vielfach Ski und Rodel gut.

Die Temperaturen rutschen in den Keller 

„Bitterkalt war nun auch die Nacht zum Montag. Wie in der vergangenen Woche angekündigt rutschten die Temperaturen lokal auf bis zu minus 20 Grad ab. In Oberstdorf wurden knapp minus 22 Grad gemessen. Direkt über dem Erdboden bzw. der Schneedecke wurden dort heute früh sogar minus 30 Grad gemessen. Der XXL-Winter hat voll zugeschlagen. Auch in vielen anderen Regionen wurden Tiefstwerte zwischen minus 10 und minus 15 Grad gemessen. Der Winter hat voll zugeschlagen. Das war die bisher kälteste Nacht des Winters 2015/2016“ erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Hier einige Schneehöhen von Montag:

Zugspitze 260 cm

Brocken 70 cm

Kahler Asten 50 cm

Oberstdorf 45 cm

Neuhaus 44 cm

Kleiner Feldberg im Taunus 13 cm

Es geht in dieser Woche kalt weiter

Es fällt Schnee, vielfach gibt es  auch am Tag Dauerfrost. Lediglich im Westen und Südwesten können die Temperaturen am Tag auch mal knapp über die 0-Grad-Marke klettern.

+++Wetterexperte Jung mit den Aussichten der kommenden Tage +++

Hier die Wetterentwicklung der kommenden Tage im Detail

Montag: In der Nacht kann es im Berglandzu strengem Frost bei minus 11 Grad kommen. Über Schnee ist laut Deutschem Wetterdienst ist auch Frost bis minus 14 Grad möglich. 

Dienstag: minus 8 bis plus 2 Grad, im Südwesten und Nordwesten etwas Schnee, sonst trocken. Dienstagfrüh muss örtlich mit Glätte und Nebel mit Sichtweiten unter 150 Meter gerechnet werden.

Mittwoch: minus 5 bis plus 2 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, trocken

Donnerstag: minus 6 bis plus 1 Grad, freundlich mit Sonnenschein

Freitag: minus 7 bis plus 1 Grad, mal Sonne, mal Wolken und trocken

Samstag: minus 6 bis plus 4 Grad, erst freundlich, später aus Westen Wolken mit Regen- ACHTUNG- ERHEBLICHE GLÄTTE MÖGLICH!

Sonntag: minus 4 bis plus 5 Grad, viele Wolken, nach Osten Schnee und Eisregen, nach Westen meist nur Regen

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: