Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Brutaler Feueranschlag auf Nachbarn

Nach bisherigem Ermittlungsstand klopfte ein 63-jähriger Mann gegen 18.00 Uhr an die Haustüre seines Nachbarn. Als dieser öffnete, schüttete ihm der Mann...

Polizei Shutterstock 480x 8

Bild: Shutterstock

 

Bayern: Batzhausen

Brutaler Feueranschlag auf Nachbarn

 

Gefährliche Brandverletzungen erlitten zwei Männer aus Batzhausen, einem Ortsteils von Seubersdorf in der Opferpfalz in Bayern. Wie die Polizei berichtet, kam es gestern Abend in besagter Ortschaft zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf beide schwere Brandverletzungen erlitten und in Krankenhäuser eingeliefert werden mussten.

...dann kam der Bunsenbrenner zum Einsatz

Nach bisherigem Ermittlungsstand klopfte ein 63-jähriger Mann gegen 18.00 Uhr an die Haustüre seines Nachbarn. Als dieser öffnete, schüttete ihm der Mann eine bislang unbekannte Flüssigkeit in den Gesichts-/Oberkörperbereich und brachte dann einen Bunsenbrenner zum Einsatz.

In die sich anschließende körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 63-Jährigen und seinem zwei Jahre älteren Nachbarn griff ein weiterer Nachbar ein. Mit vereinten Kräften gelang es den beiden Männern, den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten.

Sowohl der dringend Tatverdächtige als auch der Geschädigte erlitten Brandverletzungen und wurden in ein Münchner bzw. ein Nürnberger Krankenhaus eingeliefert. Beide sind derzeit nicht vernehmungsfähig. Der Bayerische Rundfunk berichtet derweil, dass sowohl der mutmaßliche Angreifer also auch sein zwei Jahre älterer Nachbar in ein künstliches Koma versetzt wurden. Der 47-jährige Mann, der in die Auseinandersetzung eingriff, wurde leicht verletzt, sei derzeit ebenfalls nicht vernehmungsfähig, da er unter Schock stehen soll. 

Den am Tatort eintreffenden Polizeibeamten wurden von Anwohnern ein Beil sowie eine Druckluftpistole übergeben. Ob der 63-Jährige diese Gegenstände mit sich führte bzw. ob sie zum Einsatz kamen, steht bislang nicht fest. Auch liegt der Grund der Auseinandersetzung bislang völlig im Dunkeln. Die Kriminalpolizei Regensburg hat noch in den Abendstunden die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Möglicherweise schwelte zwischen den Nachbarn schon länger ein Streit.

Quelle: Polizei Oberpfalz / Bayerischer Rundfunk

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: