Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Was sind Benachrichtigungen? RPR1. verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren Euch damit noch schneller über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt!
Benachrichtigungen abonnieren
Heute keine Lust auf Benachrichtigungen? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!

Bad Aibling: Es war menschliches Versagen

Bei einer Pressekonferenz gab die Staatsanwaltschaft vor wenigen Minuten bekannt, was zum Zugunglück in Bad Aibling geführt hat...

Invalid Scald ID.

Pressekonferenz der Staatsanwaltschaft

 Bad Aibling: Es war menschliches Versagen

Bei einer Pressekonferenz gab die Staatsanwaltschaft vor wenigen Minuten bekannt, was zum Zugunglück in Bad Aibling geführt hat...

Elf Tote und mehr als 80 Verletzte: Das ist die Bilanz des tragischen Zugunglücks in Bad Aibling in der vergangenen Woche. Vor wenigen Minuten bestätigte nun die Staatsanwaltschaft, was zu dem schrecklichen Unfall geführt hat: Es war menschliches Versagen.

Wie der leitende Oberstaatsanwalt Wolfgang Giese erklärte, ist gegen den Fahrdienstleiter inzwischen ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Nachdem er sich zunächst auf sein Aussageverweigerungsrecht berufen hatte, äußerte er sich den Ermittlern zufolge inzwischen ausführlich. "Hätte er sich regelgemäß, also pflichtgerecht, verhalten, wäre es nicht zum Zusammenstoß gekommen", sagte Giese.

Die beiden Nahverkehrszüge waren am 9. Februar in der Nähe des oberbayerischen Kurorts Bad Aibling frontal zusammengestoßen. Elf Menschen kamen ums Leben, mehr als 80 Insassen wurden teils schwer verletzt. Es handelt sich um eines der schwersten Zugunglücke Deutschlands.

Quelle: dpa

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: