Augenzeuge schildert den Moment des Anschlags

Nach einem Feuerwerk zum französischen Nationalfeiertag ist ein Lastwagen auf der berühmten Uferpromenade...

480 Niozza
480 Niozza, by rpr1admin

Bild: CBS News/Youtube

 

„Es waren viele Schüsse…“

Augenzeuge schildert

den Moment des Anschlags

Nach einem Feuerwerk zum französischen Nationalfeiertag ist ein Lastwagen auf der berühmten Uferpromenade der Stadt in eine feiernde Menschenmenge gerast. Dabei sind neuesten Angaben zufolge 84 Menschen getötet und 50 teils lebensgefährlich verletzt worden. Der Fahrer des Lastwagens wurde von Sicherheitskräften erschossen.

Es soll sich bei ihm um einen 31 Jahre alten Tunesier handeln. Premier Valls berief einen Krisenstab ein und Innenminister Cazeneuve reiste an den Tatort.

RPR1.Netzwerkreporter Richard Gutjahr hat den Anschlag miterlebt und schildert die dramatischen Szenen:

„Die Straße war abgesperrt wegen des Feuerwerks. Menschen haben auf der Straße gefeiert und plötzlich kam dieser weiße LKW. Er fuhr erst sehr langsam, hat dann nach und nach Fahrt aufgenommen. Das war sehr eigenartig.

Vor meinen Augen hat er einen Motorradfahrer mitgeschleift, ist dann 200 Meter weiter die Straße entlang und in den Mittelstreifen gekracht. Dann hat es ein paar Sekunden gedauert, bevor es zum Schusswechsel kam. Wer da auf wen geschossen hat, kann ich nur mutmaßen. Es ging allerdings eine ganze Weile. Es waren viele Schüsse.

Ich habe gut ein Dutzend tote Körper auf dem Boden gesehen, einige Verletzte waren auf der Promenade. Viele sind in die Hotel-Lobbys geflohen und wurden dort versorgt. Die ganze Gegend wurde abgesperrt. Polizisten gehen mit Maschinenpistolen die Promenade entlang. Man leuchtet mit Taschenlampen, ob sich doch noch irgendwo eine Gefahrenquelle befindet.“

++ Alle aktuellen Infos im Live-Ticker ++ 

>> zum Live-ticker

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: