Atombomben in Rheinland-Pfalz?

In Rheinland-Pfalz sollen offenbar 20 neue amerikanische Atombomben vom Typ B61-12 stationiert werden...

Atom480

Bild: Shutterstock.com

 

In Büchel sollen 20 neue Atombomben gelagert werden

Atombomben in Rheinland-Pfalz?

In Rheinland-Pfalz sollen offenbar 20 neue amerikanische Atombomben vom Typ B61-12 stationiert werden. Die Sprengkraft der Waffen liegt zusammen bei 80 Hiroshima-Bomben. Wissenschaftler haben sich sehr besorgt über dieses Vorgehen geäußert.

20 neue Atombomben in Rheinland-Pfalz?

Auf dem Fliegerhorst der Bundeswehr in Büchel (Rheinland-Pfalz) beginnen zurzeit die Vorbereitungen für die Stationierung neuer amerikanischer Atombomben. Dies hatte das ZDF-Magazin Frontal 21 durch US-Haushaltspläne belegen können. Rüstungsexperten erklärten, dass die neuen taktischen Nuklearwaffen vom Typ B61-12 wesentlich zielgenauer sind, als die die bereits bisher in Büchel lagern.

In einem Kriegsfall sollen deutsche Tornado-Piloten im Rahmen der Nato-Strategie Angriffe mit US-Bomben fliegen. „Mit den neuen Bomben verwischen die Grenzen zwischen taktischen und strategischen Atomwaffen“, kritisieren Wissenschaftler die Lagerung.

Weitere Standorte sollen aufgerüstet werden

Laut dem Wissenschaftler  Hans Kristensen vom Nuclear Information Projects (Atomic Scientists) in Washington D.C. (USA) sollen weitere europäische Standorte weiter modernisiert werden, so beispielsweise Incirlik (Türkei) oder Aviano (Italien). Im Zuge dessen soll mit neuen Nuklearbomben nachgerüstet werden. Für den Standort Büchel in Rheinland-Pfalz ist ein 120 Millionen schweres Investment geplant, um die Landebahn und das Instrumentenanflugsystem zu modernisieren.

Proteste gegen Lagerung

Friedensaktivisten gehen bereits seit mehreren Jahren davon aus, dass am Fliegerhorst Büchel die letzten 20 US-Atomwaffen in Deutschland lagern. Mit zahlreichen Protesten gingen die Gegner gegen die Lagerung der Waffen in Rheinland-Pfalz vor. 

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: