RPR Hilft
Gesamtsumme: 110.510
Gerd Keldenich 75 €
Martina Hirl 50 €
Nadine Stramski 50 €
Christa Gerhards 10 €
Karin Scharnbach 20 €
Thomas Fiedler 20 €
Dietmar Littek 50 €
Bianca Mahler 20 €
Walter & Andrea Grünfelder 100 €
Marietta Delnef 25 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

Anschlag erschüttert Tunesiens Hauptstadt Tunis

Der Terror scheint Tunesien erneut zu treffen:

Tunis Twitter 480x
Tunis Twitter 480x, by rpr1admin

Bild: Twitter

Terror erreicht Tunesien

Mindestens zwölf Tote bei Bombenanschlag
in Tunesiens Hauptstadt

Der Terror scheint Tunesien erneut zu treffen: In der Hauptstadt Tunis hat es am späten Abend in einem Bus der Präsidentengarde eine Explosion gegeben. Mindestens zwölf Sicherheitskräfte sind dabei getötet worden, 16 weitere sollen zum Teil schwer verletzt worden sein.

Laut Innenministerium deuten erste Erkenntnisse auf einen Anschlag hin. Vermutlich hatte sich ein Selbstmordattentäter in dem Bus in die Luft gesprengt. Zu dem Bombenanschlag hat sich bislang niemand bekannt, zuletzt hatte die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) aber immer wieder Anschläge in Tunesien verübt. Die tunesische Regierung hat mittlerweile den Ausnahmezustand verhängt.

Twitter 480x 5
Twitter 480x 5, by rpr1admin

Bild: Twitter

Die Bombe explodierte in der Nähe der Avenue Mohamed V., einer der belebtesten Straßen der tunesischen Hauptstadt. Bis heute früh um fünf Uhr galt im gesamten Stadtgebiet von Tunis Ausgangssperre.

In Tunesien hatte es in der Vergangenheit mehrfach Anschläge gegeben, die von islamistischen Terroristen verübt worden waren. Im Badeort Sousse tötete ein Extremist Ende Juni 38 Urlauber in einer Hotelanlage. Im März waren bei einem Angriff auf das Nationalmuseum Bardo in Tunis mehr als 20 Touristen getötet worden.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: