RPR Hilft
Gesamtsumme: 76.513
Liane Biet 50 €
Sven Welzel 50 €
Desiree Rückert 100 €
Jeannette Richter 20 €
Dana Hentschel 35 €
Miriam Weinkauf-Henn 30 €
Lilli Wachsmuth 50 €
Maria und Marcello Portelli 30 €
Felix Krämer 10 €
Anne und Hubert Stüber 30 €
Spende jetzt!

Alle zehn Todesopfer sind wahrscheinlich Deutsche

Alle zehn Opfer des gestrigen Terroranschlags in Istanbul sind wahrscheinlich Deutsche...

Invalid Scald ID.

 

Nach dem Terroranschlag in Istanbul

Alle zehn Todesopfer sind

wahrscheinlich Deutsche


Update: Alle zehn Opfer des gestrigen Terroranschlags in Istanbul sind wahrscheinlich Deutsche. Davon gehen die türkischen Behörden zurzeit aus. Das Auswärtige Amt wollte das aber noch nicht bestätigen.


 

Drei Opfer aus Rheinland-Pfalz

Einen Tag nach dem Terroranschlag in der türkischen Metropole ist es nun traurige Gewissheit: Die Polizei in Mainz bestätigt vor wenigen Minuten, dass die bei dem Terroranschlag in Istanbul getöteten und schwer verletzten Urlauber aus Rheinland-Pfalz stammten - genauer aus Mainz und Bad Kreuznach. Es handele sich um zwei Ehepaare, sagte ein Polizeisprecher am Morgen in Mainz. Die Angehörigen seien inzwischen informiert worden. Die Eheleute aus Mainz wurden bei dem Attentat am Dienstagvormittag getötet, ebenso der Mann aus Bad Kreuznach. Seine Ehefrau erlitt schwere Verletzungen.

Screenshot 480x 5
Screenshot 480x 5, by rpr1admin

Bild: Twitter / Auswärtiges Amt

Dreyer und Lewentz zeigten sich am Abend tief bestürzt und traurig über den Terroranschlag. "Unsere Gedanken sind jetzt bei den Angehörigen der Opfer. Wir verurteilen diesen abscheulichen Terroranschlag auf das  Schärfste", so Malu Dreyer.

Terroranschlag schwerer Schlag für die Türkei, politisch wie wirtschaftlich: Es wird vermutet, dass nun vor allem deutsche Urlauber ausbleiben...

[media:/media;files/mp3/0/148910.mp3;width=169,height=27,player=1,image=normal]

Tuerkei Shutterstock 480x
Tuerkei Shutterstock 480x, by rpr1admin

Bild: Shutterstock


Reisegruppe kam aus dem gesamten Bundesgebiet

Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) für den Anschlag von Istanbul verantwortlich gemacht. Der Selbstmordattentäter habe der Terrormiliz IS angehört, sagte Davutoglu am Dienstag in Ankara.

Demnach hatte sich der Selbstmordattentäter gezielt eine Touristengruppe ausgesucht, heißt es. Die Opfer des Anschlags waren nach Angaben des Berliner Reiseveranstalters auf einer Drei-Länder-Erlebnisreise und kamen aus dem gesamten Bundesgebiet. Insgesamt zählte die Reisegruppe 33 Mitglieder, teilte der Sprecher des Reiseunternehmens mit. Ein Teil dieser Reisenden habe an einem Gruppenbesuch der Wahrzeichen Istanbuls teilgenommen. Auf dieser Tour lag auch der Anschlagsort in der Nähe der Hagia Sophia und der Blauen Moschee.

"Die schrecklichen Ereignisse des heutigen Tages machen uns tief betroffen", sagte der Geschäftsführer der Lebenslust Touristik GmbH Berlin, Marco Scherer, laut einer Mitteilung am Dienstagabend.

Bundesinnenminister de Maizière reist heute in die türkische Metropole

Nach dem Terroranschlag will Bundesinnenminister de Maizière heute in die türkische Millionenmetropole reisen. De Maizière will in Istanbul seinen türkischen Kollegen Efkan Ala treffen und sich ein Bild von der Lage vor Ort machen. 

>> Bundeskanzlerin Angela Merkel zum Anschlag in Istanbul

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: