Abscheuliche Tat mit tödlichem Ausgang

Wie die B.Z berichtet, kam es am späten Dienstagabend in Berlin-Charlottenburg zu einer abscheulichen Tat, bei der ein 28 Jähriger eine 20 Jährige vor einen einfahrenden U-Bahn-Zug stieß...

Ubahn Shutterstock Pisaphotography Shutterstock 480x
Ubahn Shutterstock Pisaphotography Shutterstock 480x, by rpr1admin

Berlin: pisaphotography / Shutterstock

 

Berlin: Berlin-Charlottenburg

Abscheuliche Tat mit tödlichem Ausgang:
28 Jähriger schubst 20 Jährige vor U-Bahn

Wie die B.Z berichtet, kam es am späten Dienstagabend in Berlin-Charlottenburg zu einer abscheulichen Tat, bei der ein 28 Jähriger eine 20 Jährige vor einen einfahrenden U-Bahn-Zug stieß. Dabei wurde die Frau so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort verstarb.

Um kurz vor Mitternacht wurden Polizei und Feuerwehr demnach über den schrecklichen Vorfall am Ernst-Reuter-Platz in Berlin-Charlottenburg informiert.

Die Ermittlungen der Polizei laufen auf Hochtouren. Hintergründe des Vorfalls seien noch unklar, so ein Polizeisprecher.

Die B.Z. berichtet weiter, dass es gegen 23.40 Uhr zu dem Vorfall gekommen sein soll. Demnach wurde die 20 Jährige vor die einfahrende U-Bahn der Linie 2 geschubst. Die Bahn überrollte die Frau, die dann vor Ort noch ihren Verletzungen erlag. Zeugen des Vorfalls sollen den 28-jährigen mutmaßlichen Täter dann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten haben.

Über eine mögliche Beziehung zwischen Täter und Opfer sei bislang nichts bekannt. Die Spurensicherung war bis in die frühen Morgenstunden in der U-Bahn-Station am Ernst-Reuter-Platz im Einsatz.

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: