RPR Hilft
Gesamtsumme: 164.171
Gretel Tretter 30 €
Kathrin Benner 25 €
Kiran Reinke 50 €
Gabriela Pahl-Kirsche 30 €
Bianca Würz 100 €
Rainer Becker 40 €
Melanie Gräßer 20 €
Winfried Meisel 100 €
Elke Gorlt 20 €
Babett Kühn 20 €
Spende jetzt!

RPR HILFT e.V.
Liga Bank Speyer
IBAN: DE12 7509 0300 0000 0810 00
BIC-Code: GENODEF1M05

20 Tote bei schwerem Zugunglück

Bei dem Zugunglück zwischen Corato und Andria, nödlich der süditalienischen Stadt Bari, sollen aktuellen Medienberichten zufolge 20 Menschen ums Leben gekommen sein. Zunächst ging man vor vier Toten aus.

Invalid Scald ID.

 

Italien: Bari

20 Tote bei schwerem Zugunglück

In Italien ereignete sich am heutigen Vormittag nahe der Stadt Bari ein schweres Zugunglück. Offenbar sind zwei Züge gegen 11.30 Uhr frontal zusammengeprallt.

20 Tote, zahlreiche Verletzte

Bei dem Unfall zwischen Corato und Andria, nödlich der süditalienischen Stadt Bari, sollen 20 Menschen ums Leben gekommen sein. Zunächst ging man vor vier Toten aus. Dies erklärte der Vizepräsident der betroffenen Provinz nach Angaben der Nachrichtenagentur Ansa

Laut der italienischen Zeitung „La Repubblica“ wurden zahlreiche weitere Menschen verletzt. Offenbar prallten die zwei Regionalzüge frontal zusammen.

Wie n-tv berichtet, sollen immer noch Personen in Teilen des Wracks eingeklemmt sein. Der Unfallort sei außerdem nicht leicht zu erreichen, die Rettungskräfte sind derzeit mit einem Großaufgebot im Einsatz. Die Unglücksursache steht immer noch nicht fest.


Quelle: dpa / ntv

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema: